20.07.2020 - 16:17 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Fähigkeit zur musikalischen Perfektion

Pfarrer Markus Ertl (links) konnte den italienischen Starorganist Paolo Oreni (rechts) für ein Konzert der Extraklasse gewinnen. An der Kubak-Orgel zeigte er sein meisterhaftes Können.
von Redaktion ONETZProfil

Am Samstagabend war es nun nach coronabedingter Konzertabsage im März endlich soweit: Pfarrer Markus Ertl und sein Kirchenteam hatten die moderne St.-Josef-Kirche in Unterköblitz für einen Konzertabend der Extraklasse aufwendig mit allerlei Technikequipment vorbereitet.

Der italienische Starorganist Paolo Oreni gab sich die Ehre und entführte sein Publikum in einen noch nicht dagewesenen fantastischen Rausch an Orgelmusik, die seines Gleichen nicht zu finden vermag.

In drei Sätzen begann der Musikvirtuose seine Zeitreise vom 17. Jahrhundert mit Johann Sebastian Bach, Vivaldi Konzert adaptiert bis hin ins 20. Jahrhundert 5. Symphonie Opus, Franz Liszt. Im dritten Satz war der Einfallsreichtum der Konzertbesucher gefragt: Eine Symphonie über eines vom Publikum gewählten Gotteslobes brachte Oreni sodann zum Besten. Pfarrer Ertl wurde eine besondere Ehre zu teil, er bekam eigens eine Variation Orenis von Franz Liszts "Tu es Petrus" vorgeführt. In absolut eindrucksvoller Art und Weise bewies der internationale Organist einmal mehr seine vollkommene musikalische Fähigkeit in Perfektion. Mal hauchte er der Kubak-Orgel (1985) mit Tönen in "allegro" munter und lebhaft bis hin zu "andante" ruhig, sanft und schleichende Töne Leben ein. Dabei konnten die begeisterten Konzertbesucher über eine Leinwand die atemberaubende Fingerfertigkeit und die flinke Fußarbeit Orenis an der Orgel bestaunen. Spürbare Anmut bis hin zu explosionsartigen Melodienwechsel bereiteten einen wahren Ohrenschmauß über 90 Minuten hinweg. Es ist wohl eine Begegnung, die man nie vergisst. So einzigartig schön melodisch prägen sich die Töne ins Gedächtnis der Zuhörer ein. "Wer nicht da war, ist selber schuld, ihr habt wirklich etwas Großartiges verpasst", fasst es Pfarrer Ertl ergreifend am Konzertende zusammen. Er brachte seinen großen Dank für das exklusive Gastspiel und lobende Anerkennung für das einmalige Konzert mit einem Präsent für den Profi-Organisten zum Ausdruck.

Paolo Oreni in seinem Element: Seine flinke Fingerfertigkeit und Fußarbeit an der Orgel bewies er in drei Sätzen eindrucksvoll.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.