16.01.2020 - 15:46 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Friedhelm Meyer macht weiter

Vorsitzender Friedhelm Meyer muss bei der Jahreshauptversammlung der SuKK Neunaigen krankheitsbedingt passen. Die Weichen können trotzdem gestellt werden, da er sich im Vorfeld mit einer Wiederwahl einverstanden erklärt.

Georg Baumann (sitzend, Zweiter von links) leitete die Versammlung, da der Vorsitzende Friedhelm Meyer verhindert war. Alle Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt. Unser Bild zeigt sie mit den Ehrengästen.
von Richard AltmannProfil

Vorsitzender Friedhelm Meyer musste bei der Jahreshauptversammlung der SuKK Neunaigen krankheitsbedingt passen. Die Weichen konnten trotzdem gestellt werden, da er sich mit einer Wiederwahl einverstanden erklärte.

Im Gasthaus Bierler in Neunaigen trafen sich die Mitglieder der örtlichen Soldaten- und Kriegerkameradschaft zu ihrer Jahreshauptversammlung. Die Versammlung wurde vom zweiten Vorsitzenden des Vereins, Georg Baumann, geleitet, denn der erste Vorsitzende, Friedhelm Meyer konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen. Nachdem man der verstorbenen Mitglieder gedacht hatte, blickte Meyers Stellvertreter Georg Baumann auf das abgelaufene Vereinsjahr zurück. Aktuell gehören 95 Mitglieder dem Verein an. Baumann bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr und dem Schützenverein. Die SuKK beteiligte sich an den Kegelturnieren in Wernberg und Nabburg. Ein Erfolg war das Gartenfest an Christi Himmelfahrt und ein weiterer Höhepunkt im Sommer das Familien- und Spielefest, organisiert durch die Frauen im Verein. Die Kriegsgräbersammlung brachte ein gutes Ergebnis. Baumann nutzte die Gelegenheit, allen zu danken, die sich wieder aktiv in das Vereinsleben eingebracht haben.

Kreisvorsitzender Peter Schottenhaml lobte die Arbeit der Kameradschaft während des gesamten Jahres. Die Zusammenarbeit mit den anderen Dorfvereinen funktioniere vorbildlich. Voms BSB konnte er berichten, dass die beabsichtigte Beitragserhöhung wohl vom Tisch sei. Das allgemeine Nachwuchsproblem habe die Kameradschaft sehr gut mit ihrer Frauengruppe gelöst.

Bürgermeister Konrad Kiener bedankte sich für die Mitarbeit beim Volkstrauertag. Die Neuwahl brachte folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender Friedhelm Meyer; 2. Vorsitzender Georg Baumann; Schriftführer: Reinhold Meiler; Kassier: Andreas Kreis; Beisitzer: Josef Lorenz, Reiner Ott, Josef Schatz, Stefan Weidner, Max Lorenz, Michael Baumann; Kanonier: Manfred Knorr, Christian Ruidisch; Kassenprüfer: Erich Wilfert, Hans Meier.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.