23.09.2021 - 10:14 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Gewerbeverein will Wernberg-Köblitz weiter stärken

Michael Starkmann steht auch weiterhin an der Spitze des Gewerbevereins Selbständige in Wernberg-Köblitz e. V. Unser Bild zeigt von rechts den neu gewählten Kassier Manfred Reng, den Vorsitzenden Michael Starkmann, sowie Markus Stadler und Dominik Vollath bei der Vorstellung des ersten Entwurfs für die Neugestaltung der Homepage.
von Elisabeth WeidnerProfil

Die Neuwahl der Vorstandschaft und die Homepage des Gewerbevereins Selbständige in Wernberg-Köblitz standen bei der Jahreshauptversammlung des Vereins im Mittelpunkt. Der Vorsitzende, Michael Starkmann, hieß nach corona-bedingter Zwangspause die Mitglieder willkommen. Und auch sein Jahresbericht war deshalb sehr kurz denn nach der Gewerbeschau 2019 fielen die weiteren, ursprünglich vorgesehenen Veranstaltungen aus. Der Verein zählt derzeit 54 Mitglieder. Um die Mitglieder in der Pandemie ein wenig zu unterstützen, verzichtete der Verein auf die Erhebung des Jahres-Mitgliedsbeitrages für 2020. Außerdem wurde die Soldaten- und Kriegerkameradschaft Wernberg-Köblitz mit einer Spende von 250 Euro zur Renovierung der Kriegerdenkmäler unterstützt.

Die anschließende Neuwahl ging zügig und war in allen Wahlgängen einstimmig. Michael Starkmann wurde wieder zum ersten Vorsitzenden des Gewerbevereins Selbständige in Wernberg-Köblitz e. V. gewählt. Ihm zur Seite steht weiterhin Thomas Großmann, als zweiter Vorsitzender. Schriftführer bleibt Achim Keller und die Kassengeschäfte übernimmt Manfred Reng, da die bisherige Kassiererin Helga Beer, nach elf Jahren sich für dieses Amt nicht mehr zur Wahl stellte. Sie steht aber weiterhin, zusammen mit Hans-Peter Weidner, als Kassenprüfer zur Verfügung.

Bürgermeister Konrad Kiener bedankte sich in seinem kurzen Grußwort für das Engagement des Gewerbevereins. Die Gewerbetreibenden in Wernberg-Köblitz seien für die Entwicklung der Kommune ein wichtiger Faktor. Er freue sich auf eine weiterhin so konstruktive Zusammenarbeit mit dem Gewerbeverein, sei es durch eine erneute Gewerbeschau oder anderen Aktionen. "Wir haben viele Ideen", so Bürgermeister Konrad Kiener, um Wernberg-Köblitz weiter attraktiv zu gestalten und zu beleben, beispielsweise einen Familienweg, eine mobile Beschattung für den Marktplatz oder vielleicht auch ein "Nach-Corona-Auftakt-Fest".

Im zweiten Teil der Jahreshauptversammlung stand vor allem die Homepage des Gewerbevereins im Mittelpunkt. Sie ist zwischenzeitlich etwas in die Jahre gekommen und deshalb herrschte bei den anwesenden Mitgliedern Einstimmigkeit darüber, dass man diese erneuern sollte. Einen ersten Vorschlag präsentierten dazu an diesem Abend Dominik Vollath und Markus Stadler aus Erbendorf. Am Ende beschloss die Versammlung, dass es zur Abstimmung von Details und Kosten eine separate Versammlung der Mitglieder geben wird.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.