12.02.2020 - 16:47 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Gibt es bald einen Dirt-Bike-Park?

Die Freizeitgestaltung in Wernberg-Köblitz soll attraktiver werden: Der Marktrat stellt Geld für ein Jugendprojekt zur Verfügung. Favorit ist ein Dirt-Bike-Park.

Die Marktgemeinde möchte die Freizeitgestaltung für Jugendliche und junge Erwachsene attraktiver gestalten, deshalb luden die beiden Jugendbeauftragten Maximilian Geitner (links) und Christian Liebl (rechts) zusammen mit Bürgermeister Konrad Kiener zu einer ersten Ideenfindung in den Sitzungssaal des Feuerwehrhauses ein.
von Elisabeth WeidnerProfil

14 Jugendliche waren der Einladung der beiden gemeindlichen Jugendbeauftragten gefolgt und tauschten ihre Ideen aus, wie man Wernberg-Köblitz für Jugendliche attraktiver machen könnte - allen voran stand dann die Idee "Dirt-Bike-Park".

15 000 Euro im Etat

Bürgermeister Konrad Kiener und die beiden Jugendbeauftragten der Marktgemeinde, Maximilian Geitner und Christian Liebl, hatten die Jugendlichen und auch junge Erwachsene der Marktgemeinde in den Sitzungssaal im Feuerwehrhaus eingeladen. Ziel ist es, die Freizeitaktivitäten für Jugendliche und junge Erwachsene attraktiver zu machen. Dafür hat der Marktgemeinderat im diesjährigen Haushalt auch ein Budget zur Verfügung gestellt - insgesamt 15 000 Euro wurden in den Haushalt eingestellt. Aber das Geld soll natürlich sinnvoll eingesetzt werden, im Interesse der Zielgruppe, die man deshalb in die Planungen und Umsetzung gerne mit einbinden möchte. Die beiden Jugendbeauftragten verstehen sich als Bindeglied zwischen der Wernberg-Köblitzer Jugend und dem Marktgemeinderat. Sie haben sich in der Vergangenheit, zusammen mit den Vereinen, vorrangig um Veranstaltungen wie das Ferienprogramm, "Verein macht Schule" oder auch Waldsäuberungsaktionen gekümmert. Gestärkt durch das finanzielle Budget, das der Marktgemeinderat zur Verfügung stellt, möchte man nun gemeinsam mit den Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein Leuchtturmprojekt in Angriff nehmen. Doch das Projekt soll natürlich ein Nachhaltiges sein, das von den Jugendlichen entsprechend gut angenommen wird. Das betonten nicht nur die beiden Jugendbeauftragten, sondern auch Bürgermeister Konrad Kiener und Marktgemeinderätin Maria Schlögl, die ebenfalls gekommen war.

So stand die Versammlung vor allem unter dem Motto "Ideen sammeln". Hierzu wurden Vorschläge eingebracht, wie eine attraktivere Gestaltung des Volleyball-Platzes, ein Skater-Park, ein Inklusionsstammtisch und ein Dirt-Bike-Park, der sich bei den anwesenden Jugendlichen sehr schnell als das Highlight unter den Vorschlägen herauskristallisierte.

Auf dem Rabenbühl-Spielplatz

Eine Fläche für die Umsetzung einer Dirt-Bike-Strecke konnte auch gleich ins Auge gefasst werden: Der Rabenbühl-Spielplatz, denn dort wurde mangels technischer Sicherheit die Seilbahn abgebaut. Statt der Erneuerung dieser Seilbahn floss das dafür vorgesehene Geld in den Jugendtopf mit ein, so dass der Marktgemeinderat dadurch die Möglichkeit hatte, für ein neues Projekt gesamt 15 000 Euro zur Verfügung zu stellen.

Zur Weiterentwicklung der Idee "Dirt-Bike-Park" haben sich die Teilnehmer darauf verständigt, sich vorab erst einmal einige Parcours anzuschauen. Zu diesen Besichtigungsfahrten, voraussichtlich ab März, werden dann natürlich alle interessierten Jugendlichen eingeladen. Auch Erwachsene können mitfahren. Parks dieser Art gibt es beispielsweise in Selb, Fensterbach, Schwarzenfeld und auch in Neunburg vorm Wald entsteht derzeit eine Anlage. Aber auch zwei weitere Ideen werden weiterverfolgt - zum einen der Inklusionsstammtisch für Kinder und Jugendliche, außerdem die Verbesserung der Gegebenheiten beim Volleyball-Spielplatz.

Dirt-Bike-Park:

Ein Dirt-Bike-Park ist eine Geländestrecke für Fahrräder, die Geschicklichkeit erfordert und Spaß bringt. Dort werden Hindernisse, wie Hügel, kleine und größere Sprungschanzen oder auch schmale Balken und Kurven mit dem Fahrrad gemeistert. Die Gestaltung eines Dirt-Bike-Parks lässt viel Spielraum hinsichtlich der Ausführung - zum Beispiel Erdhügel, Holzelemente oder auch Fertigteile, die umgebaut werden können - als auch in Bezug auf Schwierigkeitsgrade.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.