12.12.2019 - 11:09 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Niederlagen an den grünen Platten in der Überzahl

Die TT-Abteilung des TSV Detag Wernberg weist eine negative Spieltagsbilanz auf. Der ersten Herrenmannschaft gelingt der erhoffte Durchbruch nicht.

von Wolf-Dieter BüttnerProfil

Mit den letzten sechs Spielen hat sich nun die Tischtennisabteilung des TSV Detag in die Halbzeitpause abgemeldet. Es gab zum dritten Mal in Folge mit zwei Siegen und vier Niederlagen ein negatives Gesamtergebnis.

Die Herren I konnten sich nur teilweise aus dem morastigen Boden befreien, in den sie nach fünf Niederlagen in Serie (4:12 Punkte) geraten waren. Ihr Doppelstart am Ende der Vorrunde erbrachte mit 2:2 Zählern zwar leichte Verbesserung (6:14), aber der große Durchbruch war das noch nicht. Der erste Gegner SV Hahnbach in eigener Halle war auch nicht leicht zu bezwingen, denn der TSV hatte anfangs Mühe, seinem Kontrahenten zu folgen (1:2, 3:5). Wernberg schaffte zwar den 5:5 Ausgleich, sah sich aber anschließend einem erneuten Rückstand gegenüber (5:6). Erst danach zeigte sich der TSV Detag überlegen, denn vier Siege, herausgespielt von Alfred Braun, Kilian Graber. Thomas Jenke und Dieter Buchner setzten dem Spiel mit dem 9:6 Erfolg ein dann doch schnelleres Ende. Etwas anders verlief die zweite Begegnung mit dem TTC Kolping Hirschau. Hier sah man zu Beginn zwei gleichwertige Mannschaften, was sich in den Spielständen auch ausdrückte (2:2, 4:4). Dann aber traten massive Schwächen beim TSV auf, Hirschau war auf einmal mit 7:4 weg und ließ auch in der Folge nicht mehr viel zu. Wernberg musste sich mit nur einem Einzelsieg begnügen, während der Gast zum 9:5 aufschlagen konnte.

Sicherlich nicht zufrieden sind die Herren II, die nach einer erneuten Niederlage gegen TuS Dachelhofen mit 4:14 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz der Bezirksklasse A Süd überwintern müssen. Der Gegner diktierte von Anfang an das Spiel mit (4:0, 6:2) hoch überlegen, so dass bei Wernberg schon frühzeitig der Mut schwand und man dem Gegner das Feld überließ. Beim abschließenden 3:9 sah man lediglich Siege von Simon Büttner, Andreas Bauer und Markus Wild.

Dem Tabellenstand nach hätten die Herren III eigentlich ihren Siegeszug in der Bezirksklasse B Süd fortsetzen können, hieß der Gegner doch TuS Dachelhofen, der mit 2:14 Punkten am Ende der Tabelle lag. Wernberg erwischte einen rabenschwarzen Tag, geriet in einen Rückstand (2:5), der nicht mehr aufzuholen war. Über ein 5:4 kam der Gegner noch zu vier weiteren Punkten, da war die Partie für Wernberg mit 4:9 gelaufen. Klinger/Jenke, Thomas Gareis, Johannes Fleischmann und Hans-Erich Jenke waren enttäuscht, dennoch ist für die Mannschaft Platz sieben (7:11) im Zehnerfeld kein schlechtes Zwischenergebnis.

Mit einem wichtigen 9:4 Erfolg beim TTC Pirkensee haben die Herren IV in der Bezirksklasse C Süd Boden gut gemacht und zur Tabellenmitte aufgeschlossen (7:11). Exakt ausgeglichen lautet die Vorrundenbilanz der Herren V (8:8). Sie verloren gegen Oberviechtach 2:8.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.