26.01.2020 - 15:55 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Wieder ein Spitzenplatz im Landkreis

Seit Jahren liegt der FC Wernberg bei der Anzahl der abgelegten Sportabzeichen im Landkreis auf dem ersten Platz. Eine Altersgruppe glänzt im vergangenen Jahr durch einen starken Zuwachs.

Der FC Wernberg erreichte im Jahr 2019 bei der Sportabzeichenabnahme in der Kategorie B im Landkreis Schwandorf erneut einen Spitzenplatz. Die Organisation liegt in Händen von Heidi Schwendner (sitzend, links) und ihrem Ehemann Manfred (sitzend, rechts).
von Herbert RohrwildProfil

Die große Beteiligung am Deutschen Sportabzeichnen ist ein Markenzeichen des FC Wernberg. Viele Rädchen greifen ineinander für den alljährlichen Spitzenplatz in der Kategorie B - Vereinsmitgliederstärke von 651 bis 1000 - im Landkreis. Organisatorin Heidi Schwendner freute sich im Beisein von Ehrengästen im Sportheim über das erneute, tolle Ergebnis im vergangenen Jahr. Auch heuer stehe der Verein im Landkreisvergleich wieder sehr gut da.

Für den Erfolg seien beim FC Wernberg viele Faktoren verantwortlich. Die Rednerin nannte hier das gute Umfeld im Verein, den hohen Stellenwert des Breitensports, die Pflege der Leichtathletikanlage durch Friedrich Riedl, die Kooperation des Sportabzeichenprüfer- und Helferteams, den unermüdlichen Einsatz ihres Ehemannes Manfred, die Mithilfe von Sigi Spindler in der Urlaubszeit sowie die Unterstützer Sepp Birner, Marianne Bullin, Monika Jäckel, Martina und Siegfried Jäckel am Sportabzeichentag.

Im Zuge des Ferienprogramms legten auch 26 Kinder und Jugendliche das Sportabzeichen ab. Ihr begeistertes Mitmachen motivierte auch Eltern zum Erwerb. Vier Teilnehmer von "Dr. Loew Sport Aktiv" schafften mit großem Durchhaltevermögen und viel Training die Auszeichnung. Als sehr erfreulich hob sie hervor, dass Martin Ibler Fußballer der G- und F- Jugend zur Teilnahme animiert hatte. Anfang September schafften 26 Kicker die Anforderungen. Im Vergleich zu 2018 verringerte legten acht Erwachsene weniger das Sportabzeichen ab. Die Zahl der Jugendlichen stieg hingegen um 20. Schwendner dankte auch der Sparkasse für die Übernahme der Kosten für Urkunden und Abzeichen. 15 Personen haben das Sportabzeichen bereits 15-mal und häufiger abgelegt, drei Teilnehmer 10- bis 15-mal. Bei den Familien liegt Familie Riedl mit sieben Abzeichen an der Spitze. Auf den Plätzen folgen die Familien Gradl, Schöner und Spindler (jeweils vier) sowie Lang, Markus Riedl, Rosenberg und Widder (drei).

Die lange Tradition der Abnahme von Sportabzeichen beim FC Wernberg hob Fußballabteilungsleiter Markus Weber - er hat das Abzeichen schon 16 Mal erworben - hervor. Er bedankte sich bei Heidi und Manfred Schwendner für ihren engagierten Einsatz mit einem Präsent. Turn-Abteilungsleiterin Monika Jäckel - sie kann auf 38 Wiederholungen stolz sein - freute sich über den starken Zuspruch. Sie gratulierte Heidi und Manfred Schwendner, die das Sportabzeichen je 35-mal abgelegt hatten.

101 Sportabzeichen abgelegt:

Das Bambini-Abzeichen erhielten Leo Spindler, Sebastian Riedl, Xaver Meller, Tobias Kiener, Elias Sautter, Max Rauch und Leni Kühn.

Das Jugendsportabzeichen schafften 58 Bewerber (Stufe Gold 33, Silber 18 und Bronze 7): Laurenz Rosenberg, Anna Rosenberg, Emma Jokowetz, Anna Widder, Emilia Lang, Ann-Kathrin Kirchner, Sophia Riedl, Julia Kirchner, Leo Dobmeier, Paul Meller, Lisa Widder, Silas Holzgartner, Theresa Geitner, Paula Riedl, Klara Schöner, Eva Meller, Milena Gradl, Felix Riedl, Toni Spindler, Fabian Riedl, Vincent Riedl, Benjamin Nimmerjahn, Magdalena Nimmerjahn, Lorenz Lang, Leon Lumme, Max Weißmann, Nina Werner, Lisa Stengl, Magdalena Hammerl, Paul Lumme, Enna Lux, Emma Hammerl, Max Gradl, Toni Wild, Luis Kattler, Vinzent Kartler, Noah Ellert, Timo Wild, Bastian Kühn, Konstantin Maunz, Toni Bolz, Leonie Mutzbauer, David Lindner, Marc Fischer, Korbinian Kumeth, Dominik Dotzler, Stefan Preßl, Nico Rupprecht, Valentin Maunz, Niklas Schöllner, Julian Sautter, Johannes Kiener, Maximilian Wanninger, Ben Hoffmann, Tyler Fischer, Max Lindner, Erik Bostelmann und Luis Lindner.

Das Deutsche Sportabzeichen für Erwachsene absolvierten im vergangenen Jahr 36 Personen (Gold 30, Silber 3, Bronze 3): Gertrud Schönberger, Monika Jäckel, Marianne Bullin Heidi Schwendner, Manfred Schwendner, Marianne Riedl, Jutta Mutzbauer, Franziska Gradl, Reiner Jakowetz, Uschi Seegerer, Hans Ebenburger, Gertraud Ebenburger, Siegfried Spindler, Friedrich Riedl, Markus Weber, Robert Schmal, Gerhard Ibler, Willi Gradl, Stephanie Rosenberg, Monika Schlögl, Hubert Schöner, Sonja Theierl, Doris Schöner, Margit Widder, Elfriede Wicke, Norbert Wingenbach, Regina Wingenbach, Claudia Lang, Claudia Wandzioch, Theresa Weih, Martina Spindler, Reinhard Riedl, Michael Franke, Markus Riedl, Sophia Dirner und Paul Schöner.

Auch zahlreiche Jugendliche und Bambini legten das Sportabzeichen ab.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.