25.03.2019 - 16:34 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Vorausschauende Feuerwehr

Konrad Kiener ist weiterhin erster Vorsitzender der Feuerwehr Saltendorf. Sie stellt jedoch auch die Weichen für einen Generationswechsel bei der nächsten Wahl.

Konrad Kiener steht dem Feuerwehrverein Saltendorf nochmals für drei Jahre zur Verfügung. Für einen dann anstehenden Generationswechsel wurden aber bereits die ersten Weichen gestellt. Unser Bild zeigt die neu gewählte Vorstandschaft der Feuerwehr Saltendorf, zusammen mit den beiden Kommandanten, Kreisbrandmeister Dieter Schweiger und Bürgermeister Konrad Kiener.
von Elisabeth WeidnerProfil

Die Feuerwehr Saltendorf zählt derzeit 176 Mitglieder. In der Jahreshauptversammlung berichtete Vorsitzender Konrad Kiener über gelungene Veranstaltungen. Im Mittelpunkt stand der Abschluss der Dorferneuerung mit dem gelungenen Dorffest. Aus den Reihen der Feuerwehr wurden 350 Stunden in Eigenleistung am Projekt Vereinsgebäude geleistet. Im Rahmen der Dorferneuerung erhielten die unentgeltlich tätigen Helfer auch eine Aufwandsentschädigung, welche wieder in die Dorfgemeinschaft zurückfließt. Bereits angeschafft wurde ein kleines Zelt für die Vereinsgemeinschaft, geplant ist außerdem der Kauf einer Kehrmaschine für den Rasentraktor sowie einer Anbauküche für den Geräteschuppen. Kiener kündigte das Gartenfest am 20. Juni und den Vereinsgrillabend am 13. Juli an.

Bei Großbrand bewährt

Kommandant Markus Frey listete 16 Einsätze auf, eine für eine Dorffeuerwehr beachtliche Zahl. Die Einsätze gliederten sich in zehn Einsätze zur technischen Hilfeleistung, vier Einsätze zur Verkehrslenkung-/sicherung, eine Sicherheitswache und den Großbrand in Schmalhof bei Neunaigen. Alexander Frey informierte die Anwesenden noch über die Aktivitäten der Jugend, die sich dem Wissenstest und der Prüfung zur Bayerischen Jugendleistungsspange unterzog. Den Wissenstest haben abgelegt: Martin Meiller (Stufe 2), Florian Ruidisch (Stufe 3), Jonas Hösl und Markus Kalb (jeweils Stufe 4) sowie Laura Schlosser und Thomas Forster (jeweils Stufe 5). Die Bayerische Jugendleistungsspange erhielten an diesem Abend Lukas Kalb, Markus Kalb, Martin Meiller, Florian Ruidisch und Nico Schlosser.

Letzte Amtsperiode

Mit der Neuwahl bereitete die Feuerwehr Saltendorf den Weg für einen anstehenden Generationswechsel vor. Vorsitzender Konrad Kiener erklärte, dass dies seine letzte Kandidatur als erster Vorsitzender sei. In diesem Amt wurde Kiener nochmals für die nächsten drei Jahre bestätigt. Neu gewählt als zweiter Vorsitzender wurde Florian Pscheidl. Als Schriftführer bestätigte die Versammlung Heinrich Werner und auch der Kassier, Josef Schlosser, wurde wieder gewählt. Beisitzer (Aktive) sind Manuel Schloßer und Michael Raab, Beisitzer (Passive) Markus Weber und Robert Schmidt. Als Kassenprüfer fungieren Hubert Ruidisch und Thomas Helgert. Die Fahnenabordnung stellen Andreas Winklmann, Stefan Mutzbauer und Manuel Schloßer.

Zum Feuerwehrmann/-frau wurden befördert: Laura Schloßer, Jonas Hösl und Thomas Forster. Oberfeuerwehrmann ist nun Alexander Linek, Hauptfeuerwehrmann Andreas Ritz. Josef Schloßer und Markus Frey erhielten die Beförderung zum Hauptlöschmeister.

Bürgermeister Konrad Kiener und Kreisbrandmeister Dieter Schweiger lobten das tatkräftige Engagement der Mitglieder in der Feuerwehr Saltendorf, aber auch die Einsatzbereitschaft. Der Großbrand in Schmalhof habe gezeigt, wie wichtig es sei, auf eine schnelle und schlagkräftige Einsatztruppe zählen zu können.

Für ihre langjährige Mitgliedschaft im Feuerwehrverein und ihr langjähriges Engagement in der aktiven Wehr ehrte die Feuerwehr Saltendorf bei ihrer Jahreshauptversammlung zahlreiche Mitglieder. Die Gratulationswünsche überbrachten dabei auch Kreisbrandmeister Dieter Schweiger und erster Bürgermeister, Konrad Kiener.
Verdiente Mitglieder:

Andreas Winklmann erhielt als staatliche Ehrung für 25 Jahre aktiven Dienst das Ehrenkreuz in Silber, Franz Kumeth sowie Hans Schloßer für 40 Jahre aktiven Dienst das Ehrenkreuz in Gold. Der Verein ehrte Bettina Maunz und Matthias Schmidt für 20 Jahre, Franz Kumeth und Hans Schloßer für 40 Jahre aktiven Dienst. Für besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen erhielten Josef Schloßer und Heinrich Werner das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber des Kreisfeuerwehrverbandes. Beide haben sich nicht nur in den aktiven Dienst über viele Jahre hinweg eingebracht sondern auch in den Vereinsausschuss und bei zahlreichen Arbeitseinsätzen. Dem Verein gehören seit 25 Jahren Hubert Ruidisch und Andreas Winklmann, seit 40 Jahren Franz Kumeth, Johann Schloßer jun., Georg Weber und Erwin Werner an. Auf mehr als 50 Jahre Vereinszugehörigkeit bringen es Jakob Mutzbauer und Johann Wendl. Josef Hösl wirkt seit 50 Jahren aktiv im Verwaltungsrat mit.

Georg Schwarz scheidet nach 35 Jahren aktivem Engagement aus dem Verwaltungsrat. Verabschiedet wurden außerdem aus dem aktiven Dienst (Wohnortwechsel) Sarah und Sebastian Werner sowie Christian Schmidt, der sich Verdienste in der Jugendarbeit erworben hat und Franz Kumeth als Atemschutzbeauftragter.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.