07.05.2020 - 12:38 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Wernberg-Köblitz: Acht neue Gesichter im Marktrat

Personalrochaden im Marktrat: Acht neue Mitglieder verjüngen das Gremium, verdiente Räte werden verabschiedet. Abgelöst werden auch die beiden bisherigen Stellvertreter von Bürgermeister Konrad Kiener.

Bürgermeister Konrad Kiener (Vierter von rechts) vereidigte die neuen Markträte Max Geitner, Hubert Schöner, Christina Sachs, Thomas Käsbauer, Alexander Linek, Franz Krös, Dieter Buchner und Magdalena Stahl (von links).
von Anton (Rufn. Toni) WildProfil

Um die nötigen Abstände einhalten zu können, fand die konstituierende Sitzung des Marktrats in der Mehrzweckhalle der Grund- und Mittelschule Wernberg-Köblitz statt. Trotz der Größe der Halle war die Zahl der Zuschauerplätze beschränkt und Mundschutz selbstverständlich vorgeschrieben.

Für acht Markträte endete die Amtszeit. "Wir verlieren mit euch, den ausscheidenden Marktratsmitgliedern, ein enormes Maß an Engagement, Sachwissen und Erfahrung, was sich die nachrückenden Räte erst noch in den nächsten Jahren erwerben dürfen", betonte Bürgermeister Konrad Kiener in seiner Dankesrede an die scheidenden Markträte. Sobald es die Vorgaben wieder zulassen, solle die verdiente Würdigung bei einem Ehrenabend nachgeholt werden. Die Dankesurkunde erhielten Josef Appl (für 15 Jahre im Marktrat), Gerhard Bäumler (30 Jahre, davon 3 Jahre Zweiter Bürgermeister), Vitus Bauer (18 Jahre), Roland Geßl (3 Jahre), Christina Gradl (6 Jahre), Anton Kummert (6 Jahre), Helmut Ries ( 15 Jahre) und Josef Wiesent (12 Jahre). Kiener beglückwünschte die neuen Räte. "Lasst uns in den nächsten Jahren gemeinsam Wernberg-Köblitz gestalten - tun wir das mit Mut und Optimismus, gerade und trotz der Corona-Krise." Mit Abstand voneinander wurden Dieter Buchner, Maximilian Geitner, Thomas Käsbauer, Franz Krös, Alexander Linek, Christina Sachs, Hubert Schöner und Magdalena Stahl vereidigt.

Eine Stimme Mehrheit

In geheimer Wahl wurden anschließend die weiteren Bürgermeister ermittelt. Mit elf Stimmen wurde Maria Schlögl zur Zweiten Bürgermeisterin vor Alexander Werner (zehn Stimmen) gewählt. Dritter Bürgermeister wurde Dieter Rosenberg (zwölf Stimmen) vor Georg Schlögl (neun Stimmen). Nach ihrer Vereidigung wurde vom neuen Marktrat deren pauschale Entschädigung, sowie die Vertretungsentschädigung analog den bisherigen Vergütungen festgesetzt.

Ausschüsse besetzt

Für die neue Wahlperiode wurde die bisherige Satzung zur Regelung von Fragen des örtlichen Gemeindeverfassungsrechts vom 27. Mai 2014 übernommen. Dazu gehören die Art und Zahl der Ausschüsse und die jeweilige Anzahl der Mitglieder, die Entschädigung der ehrenamtlichen Marktgemeinderatsmitglieder und die Rechtsstellung der weiteren Bürgermeister. Weiter wurde beschlossen, dass die Geschäftsordnung des Marktgemeinderats Wernberg-Köblitz bis zum Neuerlass für die Wahlperiode 2020 bis 2026 und weiter gelten soll. Im Anschluss wurden dann die Mitglieder für den Haupt- und Finanzausschuss, den Bau- und Umweltausschuss, den Feuerwehrfachausschuss und den Rechnungsprüfungsausschuss bestimmt. Zur Vorsitzenden des Rechnungsprüfungsausschusses wurde Maria Schlögl gewählt, zum Stellvertreter Alexander Werner. Als gemeindliche Vertreter für den Zweckverband zur Wasserversorgung Neunaigen-Kemnath werden Franz Krös, Günther Butz-Bäumler, Dieter Rosenberg und Johann Meier bestellt. Für den Zweckverband zur Wasserversorgung der Glaubendorfer Gruppe sind das Magdalena Stahl, Marianne Schieder und Berhard Hagn.

Gemeindliche Beauftragte für die Jugend bleiben Maximilian Geitner und Christian Liebl, für die Senioren Anneliese Fiedler und für Behinderte Martin Rädel. Über die Bestellung eines Umweltbeauftragten und Familienbeauftragten für die Gemeinde kann das Gremium Vorschläge bei der nächsten Sitzung am 19. Mai einbringen.

Maria Schlögl (links) fungiert als Stellvertreterin von Gemeindeoberhaupt Konrad Kiener. Zum neuen Dritten Bürgermeister wurde Dieter Rosenberg (rechts) gewählt.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.