13.03.2020 - 16:32 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Zwei Siege für Detag-Damen

von Wolf-Dieter BüttnerProfil

Die Tischtennisdamen des TSV Detag hatten zwei Spiele zu bestreiten und lösten diese Aufgabe in gewohnt erfolgreicher Weise. Beide Siege (7:3) zuerst beim TSG Mantel-Weiherhammer und dann beim ASV Burglengenfeld II haben nun die endgültige Entscheidung in der Bezirksklasse A gebracht. Mit 24:2 Punkten (+60 Differenz in den Spielen) liegen die TSV-Damen einen Spieltag vor Ende der Saison uneinholbar an der Tabellenspitze und können den Meistertitel schon jetzt feiern. Verfolger SV Neusorg (20:4, +48) kann selbst von einer Niederlage der Wernbergerinnen im abschließenden Match gegen den TSV Klardorf nicht Kapital schlagen, aber das wollen die Detag-Damen sowieso nicht zulassen.

Die Herren I dagegen sind ihre Sorgen noch lange nicht los. Ihre klare 2:9-Niederlage beim TV Amberg - nur Thomas Jenke und Christian Daniel punkteten - vermehrt die Sorgenfalten. Die Mannschaft liegt nun mit 14:20 Punkten auf Platz 7 im Elferfeld der Bezirksliga Gruppe 2 Süd/West. Der Klassenerhalt ist noch nicht gesichert, da Relegationsspiele drohen.

Bei den Herren II ist das Schicksal nach der 2:9-Niederlage bei der KF Oberviechtach bereits besiegelt, denn es gibt mit 5:23 Punkten am Ende der Tabelle so gut wie keine Hoffnung mehr. In einer enttäuschenden Partie konnten lediglich das Doppel Büttner/Bauer und im Einzel Markus Wild Paroli bieten, ansonsten gelang nichts. Nach einer bisher recht dürftigen Rückrunde (1:9) durften sich die Herren III über einen 9:0-Kantersieg beim SV Altendorf freuen. Dadurch hat das Team nun vier Punkte Vorsprung auf einen der beiden Abstiegsplätze.

Die Herren IV konnten sich im Heimspiel gegen den TV Wackersdorf IV nur kurz über eine 2:1-Führung nach den Doppeln freuen, dann übernahm der Gegner das Ruder und gab es nicht mehr aus der Hand. So endete dieses Spiel mit 5:9 aus der Sicht des TSV. Ram/Dinkelmeyer, Fleischmann/Geitner, Richard Klinger, Armin Dinkelmeyer und Sebastian Geitner punkteten. Die Jungen IV feierten mit 6:4 zu Hause gegen den TV Nabburg V den zweiten Sieg. Über 2:0 und 5:2 kamen Hollweck/Meller, Maximilian Hollweck (3), Ferdinand Gessl und Magdalena Meller zum Erfolg, der nun die Abgabe der roten Laterne nach sich zieht.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.