26.07.2019 - 10:58 Uhr
WiesauOberpfalz

"Ballhelden"-Spende sorgt für Lichtblick

Lehrerin Julia Greger initiiert eine Sportaktion, die nicht nur die beteiligten Kinder strahlen lässt.

Ein Drittel aus dem "Ballhelden"-Erlös - nämlich 929,43 Euro, aufgerundet von Toni Dutz auf 1000 Euro - übergaben Grundschüler aus Wiesau, Falkenberg und Friedenfels der "Lichtblicke"-Schirmherrin Edith Lippert. Bei der symbolischen Scheckübergabe waren neben den Grundschülern mit dabei: Julia Greger, Inge Dick, Toni Dutz, Edith Lippert, Bernhard Rosner und Markus Pappenberger (obere Reihe von rechts).
von Werner RoblProfil

Die Suche nach „Ballhelden“ in den Grundschulen Wiesau, Falkenberg und Friedenfels war erfolgreich. Vor wenigen Tagen wurde nun der Erlös aus der Benefiz-Veranstaltung zusammengezählt und ausgeschüttet.

Julia Greger, eine junge Lehrerin an der Grundschule Wiesau, war die Triebfeder bei der mehrtägigen Sammel- und zweitägigen Sportaktion (wir berichteten). Ein Ziel: ärmere Kinder unterstützen.

Der Erlös des Sportfestes in Wiesau und wenige Tage danach in Falkenberg steht jetzt fest. „Der Betrag wird aber – wie ausgemacht - gedrittelt“, machte es Rektorin Inge Dick noch einmal spannend. Denn zunächst begrüßte sie Bürgermeister Toni Dutz, den Vertreter des Elternbeirates, Bernhard Rosner, und den Vertreter der unterstützenden Sportvereine, Markus Pappenberger von der Spielvereinigung Wiesau. Als besonderer Ehrengast war die Schirmherrin der Aktion "Lichtblicke", Edith Lippert, eingeladen. Die von ihr betreute, caritative Aktion war von der Grundschule als "freier" Spendenempfänger ausgewählt worden: „Wir durften uns eine Aktion aussuchen.“ Die beiden anderen – BLLV-Kinderhilfe und die Sozialstiftung des Deutschen Fußballverbandes im Landkreis Tirschenreuth – bezeichnete Inge Dick als „gesetzt.“

„Ich habe in den vergangenen Tagen fleißig gezählt und gerechnet“, übernahm Julia Greger das Wort und verkündete unter Applaus die mit Spannung erwartete Spenden-Gesamtsumme in Höhe von 2788,30 Euro, von der ein Drittel – also 929,43 Euro - an „Lichtblicke“ fließen. „Das, was ihr erarbeitet habt, war wirklich grandios“, kommentierte Rektorin Inge Dick das Erreichte. „Ihr schenkt den bedürftigen Menschen einen weiteren Lichtblick. Ihr seid nicht nur Ballhelden, ihr seid Superhelden“, ergänzte dankbar Edith Lippert, die den Buben und Mädchen auch die Ziele der Aktion "Lichtblicke" erläuterte. „Glückwunsch an die Helden, das Geld ist gut angelegt“, klinkte sich Bürgermeister Toni Dutz ein, dem der unrunde Betrag aber nicht gefallen wollte. Und so stockte er auf glatte 1000 Euro auf.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.