Früheres Prinzenpaar von Weiß-Blau Wiesau gibt sich an einem Tag zwei Mal das Jawort

Wiesau
07.09.2022 - 14:22 Uhr

Eine Romanze, die im Fasching als Prinzenpaar von Weiß-Blau Wiesau begonnen hat, führte nun in Wiesau zum Standesamt und in Premenreuth zum Traualtar.

Hochzeit: Katrin Brabec und Michael Roderer (13.08.2022)

Katrin Brabec und Michael Roderer hatten in der Session 2013/2014 als Katrin III. und Michael II. das närrische Volk regiert. Nun schlossen sie den Bund der Ehe. Und das gleich zwei Mal an einem Tag.

Die standesamtliche Trauung fand in Wiesau statt, anschließend wurde das frisch vermählte Brautpaar von einem Ehrenspalier mit Motorrädern empfangen. Gegen Mittag folgte gleich im Anschluss die kirchliche Trauung in der frisch renovierten Wallfahrtskirche Maria Hilf in Premenreuth. Den Traugottesdienst zelebrierte Pfarrer Wolfgang Dietz, der wie die Braut aus Triebendorf stammt. Trauzeugen waren ganz traditionell die beiden Väter des Brautpaares. Die Hochzeit fand in Tracht statt, wozu die Eheleute 130 Gäste eingeladen hatten. Musikalisch umrahmte Nico Riedel, ein Freund des Paars, den Gottesdienst. Er sorgte für einzigartige Gänsehautmomente.

Nach der Zeremonie warteten viele Vereine und Freunde auf das Brautpaar. Die Mitglieder des Stiftländer Heimatvereins, die Kameraden der Feuerwehr Premenreuth, die Motorsportfreunde Friedenfels und natürlich die Gesellschaft Weiß-Blau Wiesau überbrachten Glückwünsche. Kennengelernt haben sich Katrin und Michael als Prinzenpaar bei der Faschingsgesellschaft Weiß-Blau in Wiesau. Die Braut ist bei der Firma Hamm in Tirschenreuth beschäftigt und der Bräutigam ist auf der Reststoffdeponie Steinmühle tätig.

Im Anschluss an die Gratulationen fuhr das Brautpaar im eigenen Oldtimer zur Gaststätte "Schlossschänke" nach Friedenfels. Die Fahrt erinnerte schon fast an eine Oldtimer-Ausfahrt, da das Paar selbst drei Oldtimer besitzt, die alle im Konvoi mitrollten, und auch viele Gäste in diversen alten restaurierten Fahrzeugen gekommen waren. Wohnen wird das Paar künftig in Premenreuth. Dort baut es derzeit eine Scheune zum Wohnhaus um.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.