04.10.2021 - 15:34 Uhr
WiesauOberpfalz

Gut unterwegs zum Kulturbahnhof Wiesau

Das ziemlich heruntergekommene Bahnhofsgebäude soll bald als attraktiver Kulturbahnhof locken. Gerüste, Bauarbeiter und Maschinen zeigen: Die Revitalisierung ist im vollen Gang.

Architekt Uwe Reil, und Bürgermeister Toni Dutz (von links) führten die FW-Vertreter durch die Baustelle.
von Redaktion ONETZProfil

Weil der Bahnhof Wiesau die wichtigste Bahnstation des Landkreises und für Bahnreisende eine wichtige Visitenkarte der Region darstellt, informierte sich die Kreistagsfraktion der Freien Wähler vor Ort. Bürgermeister Toni Dutz, Architekt Uwe Reil vom Planungsbüro Dr. Lehner und Geschäftsleiter Thomas Weiß begrüßten die Kommunalpolitiker an der Baustelle.

Toni Dutz berichtete über die Vorgeschichte: Im Rahmen der Privatisierung der Deutschen Bundesbahn sei der Bahnhof an ein britisches Immobilienunternehmen verkauft worden. Niemand habe sich danach um Bahnhof und Bahnsteige gekümmert: "Es gab keine Wartehalle, keine Toiletten und keinen Kiosk mehr." Auch das Umfeld verwahrloste. Um diese Zustände zu verbessern, kaufte schließlich die Marktgemeinde Wiesau das Gebäude.

Architekt Uwe Reil stellte die Konzepte für die Nutzung vor. Die einladende und transparente Architektur solle das „italienische Flair“ des Gebäudes wieder hervorheben. Ein Aufzug im Gebäude erschließe alle Stockwerke. Gute Ideen der Planer, auch die Bahnsteige barrierefrei zu gestalten, seien von der Bahn leider abgelehnt worden. „Da sollten wir dringend nachhaken“, fanden die Gäste.

Für die Nutzung stellten Dutz und Reil vielfältige Ideen vor: „Es soll Leben in den Bahnhof kommen, und zwar den ganzen Tag." Geplant sind ein attraktiver Wartebereich mit Café und Kiosk, eine gut bürgerliche Bahnhofsgastronomie und ein zünftiger Biergarten. In den oberen Stockwerken finden Büros, die Gemeindebibliothek, ein Lesesaal und ein Jugendtreff ihren Platz.

Im Kulturbahnhof sollen regionale Firmen die Möglichkeit haben, sich und ihre Produkte darzustellen. Die Naturparke, das Sibyllenbad, die Klosterlandschaft, Erlebnis Fisch und vieles mehr kann hier präsentiert werden. Ein Museumsbereich widmet sich dem Thema Flucht und Vertreibung, da in Wiesau nach 1945 ein Durchgangslager entstand. Draußen soll ein Spielbereich für Kinder entstehen. Park-and-Ride-Flächen und ein moderner Busbahnhof sollen für den Öffentlichen Personennahverkehr einen richtigen Schub bringen, erläuterte der Bürgermeister.

Die Bedeutung des Wiesauer Bahnhofs für den Landkreis unterstrichen auch die Freien Wähler. „Der Kulturbahnhof wird eine große Bereicherung", hieß es bei der Besichtigung. Deshalb sei die finanzielle Unterstützung durch den Landkreis notwendig und gerechtfertigt.

Der symbolische Spatenstich fand im Sommer statt

Wiesau
Hintergrund:

Geschichte des Bahnhofs Wiesau

  • 1882 ist Baubeginn für das Bahnhofsgebäude Wiesau.
  • Ab 1994 kommt es nach der Privatisierung der Bahn zu einschneidenden Veränderungen. Das Gebäude wird an ein britisches Unternehmen verkauft, das Haus verfällt.
  • 2013 kauft die Marktgemeinde Wiesau den Bahnhof.
  • 2021 erfolgt der erste Spatenstich für den Umbau.
  • 2024 soll der Kulturbahnhof fertig sein.

„Es soll Leben in den Bahnhof kommen, und zwar den ganzen Tag."

Architekt Uwe Reil

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.