02.12.2019 - 14:46 Uhr
WiesauOberpfalz

Helfer vor Ort sind dem Ziel greifbar nahe

5000 Euro der Gemeinde sind ein wichtiger Baustein zum Autokauf für das BRK Wiesau. Die Helfer vor Ort brauchen ein neues Transportmittel.

Mit der 5000-Euro-Spende aus der Gemeindekasse schaffte das BRK einen großen Schritt, um das gesetzte Ziel zu erreichen. Die Fahrzeugfinanzierung gilt als gesichert. Im Bürgermeisterbüro trafen sich Robert Wolfrum, André Putzlocher, Toni Dutz, Marco Steininger, Johanna Krämer, Fritz Holm, Fabian Krämer und Conny Klarner (von links).
von Werner RoblProfil

Das Spendenziel, das sich das Rote Kreuz gesetzt hat, wird erreicht. "Das neue Auto kann in Auftrag gegeben werden", zogen die Ehrenamtlichen eine positive Bilanz ihrer Aufrufe, den Kauf eines neuen Fahrzeugs für die Helfer vor Ort zu unterstützen.

Mit der Bitte um eine Spende wandte sich das BRK auch an die Gemeinde. "Durch ihre Spende für ein neues Fahrzeug würden sie den Helfern und den Menschen in Wiesau unmittelbare und wertvolle Hilfe zukommen lassen", hieß es. "400 Einsätze jährlich hinterlassen ihre Spuren." Aufgrund eines Motorschadens könne das bisherige Fahrzeug die Ehrenamtlichen nicht mehr zu den Einsätzen bringen. Die Gemeinde erklärte sich spontan bereit, aus den Bürgerfesterlösen 5000 Euro für die Restfinanzierung bereitzustellen. Der Scheck wurde nun im Rathaus von den drei Bürgermeistern Toni Dutz, Fritz Holm und André Putzlocher an die BRK-Vertreter ausgehändigt.

Wann mit der Übergabe des neuen Autos zu rechnen sei, ließ Bereitschaftsleiter Robert Wolfrum noch offen. Anklingen ließ er jedoch, dass für die notwendige Ausstattung - zum Beispiel Beschriftung und Blaulicht-Balken - weitere Kosten entstehen werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.