02.04.2020 - 11:32 Uhr
WiesauOberpfalz

Keine Besuche zum Geburtstag

Während der Coronakrise übermittelt der Wiesauer Bürgermeister Glückwünsche nur noch per Brief und Telefon.

von Harald Dietz Kontakt Profil

Geburtstagsgratulationen in Zeiten der Corona-Pandemie: Geht leider gar nicht, bedauert Toni Dutz. Runde Geburtstage sind für den Wiesauer Bürgermeister stets ein schöner Anlass, Kontakte zu pflegen und den Senioren die Wertschätzung auszudrücken. Doch die Coronakrise bremst hier Dutz aus. Normalerweise gratuliert er zum 80. und 85. Geburtstag und ab dem 90. jedes Jahr.

Am Samstag gibt es einen ganz besonderen Geburtstag in Wiesau zu feiern, berichtet der Bürgermeister im Gespräch mit Oberpfalz-Medien. Eine Wiesauerin wird 100 Jahre. Doch persönlich gratulieren könne er leider nicht. Die Glückwünsche müssten - so lange das Coronavirus das gewohnte Leben unmöglich mache - schriftlich übermittelt werden. Also packe er Gutschein und Urkunde in ein Kuvert und lasse es der Jubilarin zukommen.

Auch erhält die Hundertjährige ein Glückwunschschreiben des Bayerischen Ministerpräsidenten und ein von Markus Söder übersandtes besonderes Präsent, die Gedenkmedaille "Patrona Bavariae" des Freistaats Bayern, informiert Toni Dutz.

Mit Blick auf weitere im Kalender notierte Geburtstage sagt Toni Dutz: "Die Kuverts stapeln sich." Üblicherweise gratuliert der Wiesauer Bürgermeister 80-, 85- und über 90-Jährigen mit einer Urkunde und einem Geschenkgutschein der Gemeinde, den man bei Geschäften im Ort - beispielsweise Apotheke, Metzgerei oder Gärtnerei - einlösen kann.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.