13.02.2020 - 15:51 Uhr
WiesauOberpfalz

Mutig Verantwortung übernehmen

Bei der Entlassfeier im Beruflichen Schulzentrum Wiesau verspricht Studiendirektor Wolfgang Hecht „mehr Freiraum“. Zu einem Höhepunkt wird die Verleihung der Preise an die Prüfungsbesten.

Die Prüfungsbesten wurden mit Preisen belohnt. Ihnen gratulierten (vorne von links) Bürgermeister und Berufsschulbeiratsvorsitzender Toni Dutz und der stellvertretende Landrat Alfred Scheidler. Glückwünsche kamen auch von Wolfgang Hecht und Thomas Metzler (obere Reihe, von links).
von Werner RoblProfil

"Den Namen einer Ausbildungsstätte in Parkstein werden wir heute noch öfter hören", sagte Studiendirektor Wolfgang Hecht mit Blick auf die bevorstehende Nennung der Prüfungsbesten. "Wunderbare Jahre" besangen die Lehrer Anja Wriedt-Wiesend und Anton Vogl, um so auf die Feierstunde einzustimmen. Von "vielen Tagen, Jahren und Stunden, die vorbeizogen", sprach Sozialpädagogin Elisabeth Müller. "Heute beginnt ein neuer Abschnitt eurer Lebenszeit. Aber hört immer auf euer Herz", mahnte Religionslehrerin Yvonne Landefeld.

Danach ergriff Studiendirektor Wolfgang Hecht wieder das Wort: "Den heutigen Tag kann man mit einem Goldfisch vergleichen, der seinen bisherigen Bereich verlässt." Hecht deutete auf die Leinwand, worauf ein Goldfischglas zu sehen war, aus dem ein kleiner Fisch hüpft. Hecht mutmaßte: "Vielleicht springt er nur in ein größeres Glas, wo er mehr Freiheiten bekommt." Der Pädagoge folgerte: "Vielleicht sind die Freiheiten aber auch mit mehr Verantwortung verbunden."

Mehr Risiken

Hecht ging mit seinen Vergleichen noch etwas weiter: "Vielleicht landet er auch im Meer, wo die größten Herausforderungen warten." Hecht fasste zusammen: "Im übertragenen Sinn, liebe Absolventen, trifft das auch auf euch zu." Wolfgang Hecht fügte hinzu: "Sie werden in Zukunft mehr Freiraum erhalten, auch entsprechend mehr Verantwortung und Risiken auf sich nehmen müssen." Stellvertretender Schulleiter Thomas Metzler ergänzte: Der Tag der Zeugnisübergabe sei Ende und Anfang zugleich. "Freut euch über das, was ihr erreicht habt." An anderer Stelle erinnerte Metzler an das Zitat von Hermann Hesse: "Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben."

Viele Etappen

Der stellvertretende Schulleiter empfahl, den Beruf nicht als Mittel zum Zweck anzusehen, sondern als erstes Ziel von noch vielen bevorstehenden Etappen. Metzler riet, "Beruf" wörtlich zu nehmen: "Versteht ihn als eine Berufung." Im Namen des Sachaufwandsträgers Landkreis Tirschenreuth sprach Alfred Scheidler. Er überbrachte auch die Grüße und Glückwünsche von Bürgermeister und Berufsschulbeiratsvorsitzendem Toni Dutz. Scheidler erklärte: "Dem Landkreis liegt das Berufliche Schulzentrum sehr am Herzen."

Mit Blick auf die derzeitige Wirtschaftslage betonte der Stellvertreter des Landrates, dass die Absolventen von den Betrieben geradezu "aufgesogen" würden. "Ihr seid die Fachkräfte, auf die man draußen wartet." Alfred Scheidler empfahl: "Bleiben Sie in der Region. Sie kann in vielen Dingen punkten."

Preise und Urkunden für die Prüfungsbesten:

Preisträger des Landkreises Tirschenreuth sind Sebastian Hornauer (Fachinformatiker Anwendungsentwicklung bei Mühlbauer Roding) und Bastian Münsterer (Metallbauer Konstruktionstechnik bei Witron in Parkstein).

Preise des Berufsschulbeirats bekamen: Janina Adrion (Kauffrau für Büromanagement bei Ghost Bikes Waldsassen), Raphael Dietrich (Fachinformatiker Anwendungsentwicklung bei Conrad Electronic Hirschau), David Kuhn (Konstruktionsmechaniker bei Stahl Lasertechnik Wackersdorf), Patrick Lange (Informatikkaufmann in der Privatmolkerei Bechtel Schwarzenfeld), Andreas Lukas (Werkzeugmechaniker bei Zegla-Plast Schwarzenbach), Felix Müller (Metallbauer Konstruktionstechnik bei Witron Parkstein), Alica Schaller (Kfz-Mechatronikerin Autohaus Braunschläger Waldsassen), Benedict Schmidt (Metallbauer Konstruktionstechnik bei Witron in Parkstein), Adrian Welitschko (Werkzeugmechaniker bei Wiesauplast Wiesau), Alexander Wöhrl (Metallbauer Konstruktionstechnik bei MDG Metallverarbeitung Weiden), Andreas Zanon (Fachinformatiker Anwendungsentwicklung bei Witron in Parkstein). (wro)

Umrahmt wurde die Feierstunde von der Lehrerband, Anja Wriedt-Wiesend und Anton Vogl, sowie von den Sozial- bzw. Religionspädagogen Elisabeth Müller und Yvonne Landefeld (von rechts).
Die Abschlussfeier in der Schul-Aula leitete Studiendirektor Wolfgang Hecht.
Im Namen der Berufsschule sprach der stellvertretende Schulleiter, Studiendirektor Thomas Metzler.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.