16.04.2019 - 14:45 Uhr
WiesauOberpfalz

Risse, Löcher und scharfe Kanten

Eine Fräskante wird schnell zur Stolperfalle. Risse und Löcher in zahlreichen Gehwegen sorgen für Ärger bei Anwohnern und Spaziergängern.

In der Bauvereinstraße, in der Nähe des Seniorenheims in Wiesau, gibt es viele Löcher und Risse in der Straße.
von Harald Dietz Kontakt Profil

Bürgermeister Toni Dutz bittet um etwas Zeit. Denn bei 48 Kilometern Straße und fast 50 Kilometern wassergebundene oder unbefestigte Wege komme der Bauhof der Gemeinde nicht hinterher, alle Schäden sofort zu beseitigen. Klagen gibt es über Löcher und Risse in Gehwegen unter anderem in der Schönhaider Straße, der Bauvereinstraße und der Fichtenstraße sowie im Bereich Seniorenheim.

In der Brunnenstraße klafft - schon seit vor dem Winter - eine Fräskante, nachdem im Zuge des Breitbandausbaus das nötige Kabel verlegt wurde. Auch wenn hier die Gemeinde nicht unmittelbar zuständig sei, werde man auf eine rasche Lösung drängen, verspricht Bürgermeister Toni Dutz auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien. Bauhofleiter Michael Klarner verweist darauf, dass über die Wintermonate kein Asphaltmischgut zu bekommen gewesen sei. Er ist sich sicher: "Bis spätestens in vier Wochen ist die Fräskante Geschichte."

Anlaufen würden nun auch Ausbesserungsmaßnahmen an vielen anderen Stellen im Gemeindebereich. Michael Klarner: "Da wird einiges in Angriff genommen." Und Bürgermeister Toni Dutz stellt klar: "Wir haben die Verkehrssicherungspflicht."

300.000 Euro seien im Haushalt 2019 für den laufenden Straßenunterhalt vorgesehen, informiert der Bürgermeister. In den Jahren 2019 bis 2022 würden auf Basis des Straßensanierungskonzepts der Gemeinde jeweils 250.000 Euro bereit gestellt. Hier werde eine Dringlichkeitsliste abgearbeitet. Toni Dutz bittet deshalb um etwas Geduld. Wobei Michael Klarner einwirft, dass bereits in den zurückliegenden drei Monaten rund vier Tonnen Kaltmischgut eingesetzt wurde, um Löcher in Straßen und Wegen zu füllen.

Toni Dutz appelliert an die Bürger: "Meldet euch bei uns im Rathaus, wenn es irgendwo Probleme gibt. Wir kümmern uns." Kritisch werde es, wenn ein kompletter Ausbau von Wegen und Straßen nötig werde. "Wer finanziert das nach Abschaffung der Straßenausbaubeiträge?", fragt Dutz. "Wie viel gibt uns da der Freistaat Bayern?"

In der Brunnenstraße klafft seit mehreren Monaten eine Fräskante entlang der Grundstücke. Die Straße wurde im Zuge des Breitbandausbaus kurz vor dem Winter geöffnet.
Mehrere Löcher "zieren" den Gehweg entlang der Schönhaider Straße in Wiesau.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.