28.10.2021 - 10:14 Uhr
WiesauOberpfalz

Turnerbund Jahn Wiesau freut sich auf die 100-Jahr-Feier

Der Turnerbund (TB) Jahn Wiesau wird im kommenden Jahr 100 Jahre alt. Wegen der Sanierung des Schulsportzentrums plant der Verein derzeit noch zweigleisig.

Die Herren der aufstrebenden TB-Jahn-Tennissparte (hier im Bild mit Vorsitzendem Gerd Priemer, links) schafften den Aufstieg von der Kreisklasse in die Bezirksliga.
von Werner RoblProfil

100 Jahre Turnerbund Jahn Wiesau: Das im Jahr 2022 anstehende Jubiläum will man gebührend feiern. Nach den Plänen der TB-Spitze soll die vereinseigene Zeitschrift „TB-Echo“ in Form einer Festschrift gestaltet werden. Bereits geeinigt hat man sich auch auf einen – jedoch noch vorläufigen - Termin für die Jubiläumsfeier. In Frage käme laut Vorsitzendem Gerd Priemer das Wochenende vom 22. bis 24. Juli kommenden Jahres.

Dahinter schreibt Priemer aber noch ein dickes Fragezeichen. Die Sanierung des Schulsportzentrums, das man für die geplante Feier nutzen möchte, sollte nämlich bis dahin abgeschlossen sein. Ob das der Fall ist, kann derzeit aber niemand sagen. Das Thema beschäftigte das Vorstandsteam bereits in Ausschusssitzungen. Im Hinblick auf die Planungen einigte man sich auf eine Fest-Alternative, die nun in der Jahreshauptversammlung vorgestellt wurde. Dies wäre ein Festkommers am 13. Dezember 2022, also am Gründungstag des Turnerbunds Jahn Wiesau. Zudem beinhaltet Plan B auch eine (derzeit noch undatierte) Feier im darauffolgenden Sommer.

In seinem Rückblick auf die zurückliegenden Vereinsjahre bezifferte Vorsitzender Gerd Priemer den Mitgliederstand auf 785. Derzeit arbeiten im Verein 21 lizenzierte Übungsleiter. Die Frauen und Männer wenden dafür jährlich rund 1510 Stunden auf. Unterstützt werden sie von 13 Übungsleitern ohne Lizenz. Nicht eingerechnet seien – so Priemer – „die ehrenamtlichen Stunden, die für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltungen notwendig sind“. Der Sportkalender für 2022 bleibt vorerst leer. Priemer bedauerte, dass man wegen Corona und der Baumaßnahmen am Schulsportzentrum von weiteren Planungen vorsorglich Abstand genommen habe.

„Die Vereinsmotoren laufen langsam wieder an und werden hoffentlich bald wieder auf vollen Touren laufen“, sagte Bürgermeister und TB-Jahn-Ehrenmitglied Toni Dutz. In seinem Grußwort kam er auch auf die Arbeiten am Schulsportzentrum zu sprechen. „Ich bedauere die Verzögerung.“ Das Gemeindeoberhaupt betonte, dass der TB Jahn und die Spielvereinigung Wiesau immer in die Entscheidungen eingebunden gewesen seien. „Die Unterstützung und Ratschläge der beiden Vereine bei der Gestaltung und Umsetzung sind der Gemeinde sehr willkommen“, hob Dutz hervor.

Verzichten musste man auf Wanderung und Weihnachtsmarkt, eingeschränkt waren Hallennutzung und Wettkämpfe, erinnerte Oberturnwart Wolfgang Schatzberger an die vielen Widrigkeiten in den Corona-Monaten. Für den Verein erfreulich war Martin Putzlochers erfolgreiche Teilnahme an der Volleyball-Schiedsrichterausbildung im September. Eine positive Entwicklung gibt es bei der Sparte Tennis. Die Zahl der Interessierten konnte um 15 gesteigert werden. Zum Angebot gehört auch ein Damentraining. Die „Herren 30“ schafften den Klassenerhalt. Für positive Stimmung sorgte ferner der Aufstieg der „Herren“ in die Bezirksliga. Um das Tennis-Training in den bevorstehenden Wintermonaten fortführen zu können, sicherte man sich die Tennishalle in Mitterteich.

Den Bericht von Regina Göths über die von ihr geleitete Aikido-Abteilung verlas Gerd Priemer. In Vertretung von Guido Wystrichowski warf Priemer auch einen Blick auf die Abteilung Ski/Inline. Sabine Schnurrer informierte über die Arbeit mit den Leichtathleten. Für die Abteilung Tischtennis sprach Thomas Ehrenfried in Vertretung von Markus Schäffler. Von den Wanderaktivitäten berichtete Lisa Schuller. Das Turnen beleuchtete Raimund Maurer in Vertretung von Astrid Maurer.

Sportabzeichen wurden im Sommer beim Turnerbund Wiesau überreicht

Wiesau
Die Tennis-Damen des TB Jahn werden von Thomas Hildebrand (rechts) trainiert.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.