13.08.2018 - 12:49 Uhr
WiesauOberpfalz

Unfall auf A93: Trabant überschlägt sich

Ein Auffahrunfall auf der A93 in südlicher Richtung bei Mitterteich sorgt am Sonntagnachmittag für eine zweistündige Vollsperrung. In dem Zusammenstoß sind ein Trabant mit Wohnanhänger und ein Toyota verwickelt.

Der Trabant überschlug sich, nachdem der Wohnanhänger abgerissen war.
von Werner RoblProfil

(wro) Ein Auffahrunfall auf der A 93 in südlicher Richtung bei Mitterteich sorgt am Sonntagnachmittag für eine zweistündige Vollsperrung. In dem Zusammenstoß sind ein Trabant mit Wohnanhänger und ein Toyota verwickelt.

Ein 45-jähriger Regenstaufer fuhr am Sonntag gegen 14.55 Uhr laut Polizeibericht mit seiner Ehefrau in seinem Trabant mit Wohnanhänger auf der A 93 auf der rechten Fahrspur zwischen den Anschlussstellen Mitterteich-Süd und Wiesau in Richtung München. Zur gleichen Zeit nähert sich dem Wohnanhängergespann eine 75-jährige Magdeburgerin mit ihrem Ehemann als Beifahrer in ihrem Toyota. Vermutlich aus Unachtsamkeit übersah sie das Gespann und fuhr frontal in das Heck des Wohnanhängers.

Dadurch kam der Trabant mit Anhänger ins Schleudern. Der Wohnanhänger touchierte deshalb die rechte Leitplanke und riss von der Anhängerkupplung ab, kippte um und blieb auf dem linken Fahrstreifen total beschädigt liegen. Durch den abrupten Abriss des Wohnanhängers wurde der Trabant aufgeschaukelt und überschlug sich und blieb zwischen den beiden Fahrstreifen auf dem Dach liegen. Der Toyota der Unfallverursacherin kam auf dem rechten Fahrstreifen zu stehen.

Das Ehepaar mit dem Wohnanhängergespann wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Das BRK brachte die beiden ins Klinikum Weiden. Die Unfallverursacherin wurde leicht verletzt und kam ins Krankenhaus Tirschenreuth. Aufgrund ihrer Unachtsamkeit erwartet die Magdeburgerin nun eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Die Feuerwehr Wiesau übernahm mit dem Roten Kreuz die Rettungsmaßnahmen, Absicherung und Reinigung der Unfallstelle. Da alle Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, mussten diese von zwei Abschleppunternehmen geborgen werden.

Der Gesamtschaden wird auf etwa 13 000 Euro geschätzt. Die Vollsperrung der A 93 in Richtung München dauerte rund zwei Stunden. Besonders zu erwähnen ist laut Auskunft der Feuerwehr Wiesau, dass sich die Autofahrer in beiden Richtungen vorbildlich verhielten, um eine Rettungsgasse zu bilden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.