13.07.2019 - 15:51 Uhr
WiesauOberpfalz

Unfall sorgt für Autobahnsperrung

Großes Glück hatte ein Autofahrer am Freitagnachmittag auf der A 93. Bei heftigem Regen und Hagel geriet er ins Schleudern, an die Leitplanke und entstieg seinem demolierten Fiat äußerlich fast unverletzt.

Beim Unfall an der Anschlussstelle Wiesau entstand erheblicher Schaden. Die A 93 musste für rund eineinhalb Stunden gesperrt werden, die Feuerwehren leiteten den Verkehr um.
von Werner RoblProfil

Plötzlich einsetzender Starkregen und Hagel machte den Autofahrern am Freitagnachmittag zu schaffen. Auf der A 93 geriet ein Mann aus dem Vogtlandkreis gegen 17.40 Uhr zwischen Wiesau und Mitterteich ins Schleudern und von der Fahrbahn ab. Der Pkw prallte nach Kontakten mit der Leitplanke mit großer Wucht an eine Tafel, die auf die Abfahrt zum Autohof Mitterteich hinweist. Der Fiat landete total beschädigt in der Böschung.

Vor Ort waren die Feuerwehren aus Wiesau, Mitterteich, Schönhaid-Leugas und Voitenthan. Hinzugezogen wurden zudem zwei Rettungsfahrzeuge des BRK und zwei Notärzte, die sich um den verletzten Fahrzeuglenker kümmerten. Anders als zunächst gemeldet, war der Insasse aber nicht im Pkw eingeklemmt. Angefordert wurden auch die Autobahnpolizei, die zuständige Autobahnmeisterei und ein Abschleppdienst, der das Fahrzeug fortschaffte. Währenddessen reinigten die Feuerwehren den Unfallort, damit die Autobahn wieder freigegeben werden konnte. Die A 93 war ab der Anschlussstelle Wiesau für rund eineinhalb Stunden gesperrt, der Verkehr musste umgelenkt werden.

Am Straßenrand sind noch die Hagelkörner zu erkennen, die am Freitagnachmittag niedergingen.
Großes Glück hatte der Fahrer des Fiat, der allein im Wagen saß. Die Beifahrerseite wurde bei dem Unfall eingedrückt.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.