Autos berühren sich bei Überholmanöver auf A93 bei Windischeschenbach

Windischeschenbach
01.08.2022 - 12:11 Uhr

Schrecksekunde für einen 63-jährigen Autofahrer auf der Autobahn A93. Beim Wechsel von der linken auf die rechte Fahrspur wird sein Wagen von einem überholenden Fahrzeug touchiert. Zum Glück wird niemand verletzt.

Zu einem gefährlichen Überholmanöver kommt es auf der Autobahn.

Das hätte auch anders ausgehen können. Am Samstag, 10 Uhr, war ein 63-jähriger Brandenburger mit einem Seat auf der A93 in Fahrtrichtung Hof auf dem linken Fahrstreifen unterwegs. Mit im Fahrzeug saß ein 52-jähriger Leipziger. Wie die Verkehrspolizei Weiden mitteilte, bemerkte der Seat-Fahrer kurz vor der Anschlussstelle Windischeschenbach im Rückspiegel einen dunklen Mercedes, der sich mit hoher Geschwindigkeit auf dem linken Fahrstreifen näherte.

Der 63-Jährige wollte auf den rechten Fahrstreifen wechseln, um dem Mercedes das Überholen zu ermöglichen. Noch bevor der Fahrstreifenwechsel beendet war, fuhr der Mercedes-Fahrer gegen das linke Heck des Seat. Durch den Anprall kam dieser ins Schleudern. Der unbekannte Mercedes-Fahrer fuhr weiter und flüchtete unbekannt in nördlicher Richtung. Weder der 69-Jährige noch sein Beifahrer konnten das Kennzeichen des flüchtenden Mercedes ablesen.

Laut Polizei entstand am Seat ein Schaden von 5000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, die Autobahn war frei befahrbar. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und nähere Angaben zu dem flüchtigen Mercedes machen können, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Weiden unter Telefon 0961/401-0 in Verbindung zu setzen.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.