07.08.2019 - 12:05 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Ferienspaß am Schwimmbadgrund

Backen mit Luft aufblasen, Nase zuhalten und den Kopf zehn Sekunden unter Wasser. So sehen gewöhnlich Tauchgänge von Kindern aus. Nicht so am Samstag im Freibad. Hier durften die Kids mit richtigen Profis unter Wasser.

Riesenspaß beim Schnuppertauchen im Freibad hatten die Kinder.
von Ernst FrischholzProfil

Der Tauch-Service Ullmann aus Windischeschenbach hatte im Ferienprogramm zum Schnuppertauchen eingeladen. Am Anfang standen alle etwas ungläubig vor den großen Pressluftflaschen und Schwimmflossen. "Es ist eine kindgerechte Tauchausrüstung", nahm Harald Ullman den Neulingen die Angst.

Die Mädchen und Buben erhielten zunächst eine Trockeneinweisung für die Geräte, deren Funktionsweise und wie man damit atmet. Dann schlüpften die Kinder und Jugendlichen in die Tauchweste mit der Pressluftflasche, zogen Flossen an und setzten sich an den Beckenrand.

Jedes der Mädchen und Buben hatte einen eigenen Trainer. Dieser gab letzte Instruktionen und dann ging es ins Wasser und Zug um Zug unter Wasser. Die Trainer waren ganz nah bei den Kindern um ihnen Sicherheit zu geben.

Schnell zeigte sich, welchen Spaß das machte. Dann war die Lust am Tauchen da. Immer mit Blickkontakt zum Trainer, außerdem wurden die kleinen Taucher auch noch von außen beobachtet. Sie zogen wie Delphine am Beckenboden durch das Schwimmbad.

Zum besseren Üben waren unter Wasser Hindernisse aufgebaut. So galt es etwa durch einen Reifen zu schwimmen. Man merkte es von außen, wie schnell die Kinder selbstsicher wurden. Die nächste Gruppe verfolgte das Geschehen zunächst vom Beckenrand und fieberten ihrem eigenen Tauchgang entgegen. Nach fünfzehn Minuten war das Unterwasser-Abenteuer beendet. Die Köpfe tauchten aus dem Wasser auf, Brille runter, Mundstück heraus und Begeisterung, wie schön das war.

Nochmals letzte Instruktionen der Trainer, bevor die Kinder ins Wasser gehen.
Leni schaut noch etwas skeptisch auf das, was ihr Andreas alles zeigt.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.