16.01.2020 - 08:44 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Frauenpower bei den Pfadfindern

Der Stamm der Pfadfinder hat ein neues Führungsduo. Für den scheidenden Vorstand Florian Sperber folgt Veronika Popp. Sie übernimmt das Amt mit Elisabeth Gierisch, die wiedergewählt wurde.

Florian Sperber (vorne, links) dankt für die gute Zusammenarbeit in den letzten sechs Jahren als Stammesvorsitzender. Neu im Amt ist Veronika Popp (Zweite Reihe, Zweite von links) (neugewählt) und die wiedergewählte Elisabeth Gierisch (Zweite Reihe, Dritte von links) wiedergewählt). Sie werden den Stamm der Pfadfinder Windischeschenbach nun leiten.
von Miriam SperberProfil

Zwei Amtsperioden leitete Florian Sperber den Stamm der Pfadfinder Windischeschenbach. Nun ist es an der Zeit, dass Jüngere an die Reihe kommen. Er dankte seiner Leiterrunde für die jahrelange Zusammenarbeit. "Ich konnte mich immer auf euch verlassen", sagte er anerkennend. Auch die Amtszeit von Elisabeth Gierisch war zu Ende. Sie kandidierte jedoch erneut für den Posten der Vorsitzenden. Veronika Popp (19 Jahre) und Elisabeth Gierisch (26 Jahre) wurden letztendlich von den Anwesenden der Leiterrunde an die Spitze gewählt.

Gegen jedes Klischee

Beide Frauen widersprechen beruflichen Rollenklischees, denn beide arbeiten in technischen Berufen. Veronika ist Zweiradmechatronikerin in Weiden und Elisabeth Maschinenbauingenieurin in Weiherhammer. Beide sind als Wölflinge zu den Pfadfindern gekommen und haben alle Stufen durchlaufen. Veronika freut sich auf die neue Herausforderung: "Ich habe Lust darauf, etwas Neues zu machen!" Die Strukturen im Stamm findet sie gut und möchte viel beibehalten, was die Stammesvorstände vor ihr aufgebaut haben.

Elisabeth Gierisch möchte vor allem das "Erbe" weitertragen, was man als Wölfling erlebt hat und vor allem auch den Nachwuchs in der Leiterrunde stärken. Familienmitglieder von Elisabeth waren ebenfalls Vorsitzende des Vereins. Sie möchte erreichen, dass die Verantwortung auf mehrere Schultern aufgeteilt wird. Das erleichtert den Vorständen die Arbeit und ermöglicht allen in der Leiterrunde, sich aktiv einzubringen.

In der Stammesversammlung wurde neben den Neuwahlen die Jahresplanung der Leiterrunde vorgestellt. So wird im Frühjahr mit der GSG, der Gemeinschaft St. Georg, der Spielplatz für die neue Saison auf Vordermann gebracht. Einige Spenden gingen in diesem Jahr ein, welche für die Renovierung des Spielplatzes verwendet werden. An Pfingsten wird es ein Zeltlager geben. Auch das Johannisfeuer steht wieder im Terminkalender. Für September ist eine Stammesfahrt geplant.

Johannes Sperber dankte Florian Sperber im Namen der GSG für sein Wirken in seiner Amtszeit und wünschte Veronika Popp und Elisabeth Gierisch alles Gute für die Zukunft. Er überreichte außerdem dem Stamm eine Spende von Toolendo by Werkzeuge Reischl in Erbendorf.

Zu Silvester sponserte das Unternehmen eine alte Pistenraupe als Deko, welche danach verkauft wurde und der Erlös an die Pfadfinder gehen soll.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.