31.10.2019 - 09:08 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Gläserner Spaßvogel

Hautnah erlebten Schüler aus der Grund- und Mittelschule das Glasbläserhandwerk. Jürgen Piller aus Coburg führte vor, wie aus einfachen Glasrohlingen Figuren, Vasen und Christbaumschmuck entsteht.

Zum Staunen bringt Jürgen Piller die Kinder mit seinen gläsernen „Wasserteufelchen“, die er in einer Flasche auf Kommando wandern oder tanzen lässt.
von Externer BeitragProfil

Dabei bezog er die Kinder mit ein. Auf anschauliche und spielerische Weise erfuhren die Schüler eine Menge über die Glasherstellung. Grundbestandteile sind Quarz, Soda, Pottasche und Kalk. Bei Temperaturen über 1000 Grad verschmelzen diese zu Glas.

Interessiert verfolgten die Schüler die Arbeitsschritte zur Herstellung einer mehrfarbigen Glasvase. Erklärt wurde auch wie das Glas geschnitten wird. Beeindruckt waren die Schüler vom „Albert-Einstein-Schluckspecht“, einem Vogel aus Glas, der fortwährend in Bewegung bleibt und seinen Schnabel immer wieder in Wasser taucht. Die Flüssigkeit im Körper des Glasvogels wird durch die Luft erwärmt und steigt nach oben in den Kopf. Dieser wird schwer und kippt wegen der Gewichtsverlagerung nach unten mit dem Schnabel ins Wasser. Dadurch wird die Flüssigkeit im Vogel wieder abgekühlt. Sie läuft zurück, der Vogel bewegt sich – ein ewiger Kreislauf.

Zum Staunen brachte Piller die Kinder mit seinen gläsernen „Wasserteufelchen“, die er in einer Flasche auf Kommando wandern oder tanzen ließ. Die Wasserteufelchen mit einer Luftkammer im Inneren geben durch Druck auf die Wasserflasche Luft ab und sausen wie mit einem Düsenantrieb nach oben. Lässt der Druck nach, füllt sich die Luftkammer wieder, die Teufelchen tanzen. Viel gelacht wurde über den gläsernen „Spaßvogel“. Nachdem der Glasbläser damit einige Kinder nassgespritzt hatte, durften es zwei Schüler selbst ausprobieren. Doch anders als erwartet, ging der Wasserstrahl nach hinten los, ins eigene Gesicht. Der Glasbläser verriet nicht nur den Trick, sondern auch die Herstellung dieses Scherzartikels. Eine lehrreiche und lustige Unterrichtsstunde, so waren sich am Ende alle einig.

Auf anschauliche und spielerische Weise erfuhren die Schüler eine Menge über die Glasherstellung.

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.