23.02.2020 - 10:38 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Glückliche Landung

Der Weg von Gerhard Langer führte zwar nach Westen, aber es war gar nicht so einfach, 1957 die spätere Ehefrau Margareta kennen zu lernen. Es hat sich gelohnt.

Bürgermeister Karlheinz Budnik (stehend von rechts), Angela Erfurt, Pfarrer Hubert Bartel, Tochter Martina und Ralf Selch gratulierenden Margareta und Gerhard Langner zur Diamantenen Hochzeit
von Ernst FrischholzProfil

Das Paar ist 60 Jahre verheiratet und feiert Diamantene Hochzeit. Nach dem Krieg landete Gerhard von Schlesien aus zunächst in Sachsen. Dort setzte er sich auf nicht ganz genehmigte Weise nach Windischeschenbach ab.

Auf der Suche nach Arbeit als Schreiner kam er in die „Porzellan“, wo er seine 1939 geborene Margareta kennenlernte. Nach einem Vierteljahr heuerte beim "Luxenhofer-Schreiner" an. Bürgermeister Karl Adam und dann in Johannisthal Pfarrer Josef Kett, traute die beiden 1960. Fast einen Meter Schnee gab es damals.

Der Ehemann arbeitete danach im Weidener Kaufhaus Hertie als Schreiner bis zur Rente 28 Jahre. Den Nachfolger, das NOC hat er noch nicht besucht. "Das ist nicht Hertie." Ehefrau Margareta war ausgelastet mit der Familie, die auf zwei Töchter, drei Enkel und drei Urenkel anwuchs. Seit drei Jahren ist sie im AWO-Seniorenheim. Dort besucht sie Gerhard täglich.

Die Töchter Martina und Doris sind in Altenstadt und Krummennaab verheiratet, kommen oft bei der Mama vorbei. Veranstaltungen im neuen Zuhause nimmt sie gerne an. "Jüngstes Beispiel war der Hutzanachmittag", erinnert sich Heimleiter Ralf Selch. Pfarrer Hubert Bartel übermittelte dem Jubelpaar die Glückwünsche mit dem Wunsch, Gottes Segen möge sie weiter begleiten. An seiner Seite Bürgermeister Karlheinz Budnik und Angela Erfurt vom VdK.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.