04.11.2019 - 10:49 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Modetrends bei Fell und Federn

Die jährliche Ausstellung des Kleintierzuchtvereins lockte wieder viele Besucher in die Einfachturnhalle an der Neustädter Straße. Bei der Lokalschau zeigten die Mitglieder rund 350 Tiere, größtenteils Tauben, Geflügel und Kaninchen.

Vorsitzender Karl Luber mit einem Prachtexemplar, dessen Federkleid modisch absolut im Trend liegt
von Inge WürthProfil

Wer sich dem Veranstaltungsort näherte, konnte schon von weitem das Gurren und Gackern der gefiederten Models hören, während ihre vierbeinigen Kollegen sich eher schweigsam verhielten. Die optimalen Zuchtergebnisse waren für Fachleute interessant, während andere Besucher einfach nur die Vielfalt der Rassen bewunderten: Locken- und Perückentauben, Mönchs- oder Kropftauben waren einen Blick wert. Während Tauben sich stolz im pelzkragenähnlichen Federkleid präsentierten, mutete anderes Geflügel schon fast an, als hätte es sich im Modetrend gekleidet: Hahn und Henne in Schwarz-weiß mit rotem Kamm und gelben Stiefeln.

Ob die Kaninchen nun New Hampshire, Sundheimer, Italiener oder Zwerg-Amrocks waren, interessierte die Kinder unter den Besuchern weniger, deren Kriterien lauteten eher "Niedlich" oder "putzig". Der Verein wurde um 1900 gegründet, wie Ehrenmitglied Manfred Mack erzählt. Während des Krieges gab es aus naheliegenden Gründen keine Aktivitäten, aber ab 1950 wurden jährliche Lokalschauen eingeführt.

Vorsitzender Karl Luber mit einem Prachtexemplar, dessen Federkleid modisch absolut im Trend liegt
Kaninchen in Schwarz-weiß.
Stolze Taube im "Federpelz"
Stolze Taube im "Federpelz"
Putzige Kaninchen sind dein Hingucker für Kinder.
Für Fachleute gibt es genauso viel zu sehen wie für Besucher, die sich nur an der Vielfalt der Tiere erfreuen.

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.