29.11.2019 - 16:16 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Patrozinium im Haus St. Elisabeth: Abschied von Schwestern

Die Kapelle des Hauses St. Elisabeth platzte zum Patrozinium aus allen Nähten. Die Besucher verabschiedeten sich von den Ordensschwestern.

42 Jahre waren sie im „Elisabethenheim“, nun sind (vorne, von links) Schwester Maria Anna und Schwester Rosalinda nach Passau gezogen. Stadtpfarrer Hubert Bartel (hinten, von links), Michael Eibl von der KJF, Robert Gruber und Leiterin Hannelore Haberzett verabschieden sich mit ganz persönlichen Geschenken.
von Inge WürthProfil

Das Team der "Glaubenswerkstatt" gestaltete den Gottesdienst mit, den Stadtpfarrer Hubert Bartel zelebrierte und der unter dem Motto stand: "Aus Klein wird Groß".

Im Hinblick auf die Deutschordens-Schwestern sei auch ihnen seit den Anfängen im Jahr 1966 gelungen, aus bescheidenen Anfängen etwas Großes zu machen. Nun sind sie ins Mutterhaus nach Passau gezogen sind. Zur Patroziniumsfeier waren aus Regensburg von der Katholische Jugendfürsorge (KJF) Direktor Manfred Eibl und der Abteilungsleiter für Jugendhilfe, Robert Gruber, gekommen. Direktor Eibl hielt einen Rückblick auf die Geschichte des Hauses. 1966 war das erste Kind im damaligen Säuglingsheim vom Deutschen Orden aufgenommen worden, der die Geschicke des Hauses bis 2004 leitete. Dann wurde an die KJF übergeben. Zuletzt lebten auf dem Gelände von St. Elisabeth im kleinen Schwesternhaus noch Schwester Ruperta, die lange Jahre als Küchenchefin arbeitete, und Schwester Rosalinda, deren Arbeitsgebiet über Jahrzehnte Kindergarten und SVE waren. Beide Ordensfrauen waren 42 Jahre in Windischeschenbach.

Seit einem Jahr wohnte auch Schwester Maria Anna hier und unterstützte ihre Mitschwestern. Schwester Rosalinda erinnerte sich, wie sie anfangs für nur ein Jahr nach Windischeschenbach geschickt wurde. Daraus wurden letztendlich 42 Jahre.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.