05.08.2020 - 09:28 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Vandalen zerstören Marterl mit der heiligen Rita

Auf dem Ritzerberg in der Nähe von Windischeschenbach erfreut ein Marterl zu Ehren der heiligen Rita die Wanderer. Doch Ende Mai lassen Unbekannte ihre Wut an dem Baumstamm und der Figur aus.

In dem ausgehöhlten Baumstamm einer Pappel stand die Figur der heiligen Rita. Das Marterl hatte seinen Platz auf dem Ritzerberg entlang eines OWV-Wanderwegs.
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Der Ritzerberg ist die höchste Erhebung der Stadt Windischeschenbach. Von dort aus bietet sich dem Wanderer ein schöner Ausblick weit ins Land hinein. Neben einer Bank stand bis vor kurzem ein Marterl. Im ausgehöhlten Baumstamm einer Pappel hatte die Figur der heiligen Rita ihren Platz gefunden. Das Marterl war auf die Initiative einer Windischeschenbacher Familie entstanden, die sich auch immer wieder um den Blumenschmuck kümmerte und Abfall einsammelte.

Weitere Polizeimeldungen

Kirchenthumbach

Doch Ende Mai schien die Idylle irgendwem nicht mehr zu gefallen. Unbekannte rissen das Gitter heraus, mit dem die Heiligenfigur gesichert war und zerstörten den Baumstamm. Von der heiligen Rita selbst fehlte zunächst jede Spur, bis sich die Einzelteile wieder fanden, die verstreut in der Gegend herumlagen. Die Figur war geköpft und der Körper in der Mitte noch einmal gespalten worden. Die Familie hat Anzeige wegen Sachbeschädigung und Diebstahl erstattet. Aus ermittlungstechnischen Gründen kommt der Vorfall erst jetzt an die Öffentlichkeit.

Unbekannte haben die Figur der heiligen Rita in drei Teile zerschlagen.
Auch der Baumstamm musste dran glauben.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.