08.08.2018 - 17:15 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Wandern wie auf Madeira

Die neue Naturpark-Infostelle auf der Schweinmühle ist eröffnet. Landrat Andreas Meier ist begeistert. Der Walderlebnispfad erinnere ihn an Madeira.

Die Gäste besichtigen den Walderlebnisweg. Von links Landrat Andreas Meier, zweiter und erster Bürgermeister Erich Sperber und Karlheinz Budnik, Schweinmühl-Chefin Kathrin, die Vertreter des Naturparks Nördlicher Oberpfälzer Wald, Laura Strixner und Martin Koppman, Mitglieder des Stadtrats sowie des Bauhof-Teams
von Inge WürthProfil

(wrt) Camper, Feriengäste, Familien, Wanderer und Biergarten-Besucher tummeln sich im Sommer sowieso auf dem Gelände der Schweinmühle - suchen Natur, Erholung, Entspannung und hoffen auf eine Brotzeit. Bei der Eröffnung der neuen Naturpark-Infostelle gesellte sich noch eine große Gruppe dazu: Unter anderem mit Landrat Andreas Meier, Bürgermeister Karlheinz Budnik, Stadträten, Mitarbeitern des Bauhofs sowie Vertreter des Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald e.V.. Bürgermeister Karlheinz Budnik bescheinigte der Familie Senft, bei der Eröffnung vertreten von Chefin Kathrin, Weitblick und Sinn für Innovatives, da man den Grundstein für einen Waldlehrpfad schon vor vielen Jahren gelegt habe.

Hans Senft hatte damals den Weg erstellt, der mittlerweile in die Jahre gekommen war und ihn bezüglich der Instandsetzung und des Erhalts Probleme bereitet hatte. In der Hoffnung auf Unterstützung hatte er sich an den Naturpark gewandt, der sich – mit einigen Bedingungen - aufgeschlossen zeigte.

Der Ferienhof sei mit dem Walderlebnispfad um eine Attraktion reicher geworden, stellte Budnik fest. Landrat Meier meinte, um nach der Fertigstellung nun die Lorbeeren zu ernten, seien im Vorfeld viele helfenden Hände notwendig gewesen und bestätigte, dass die Kooperation zwischen den einzelnen Stellen gut geklappt habe. Als positiv bewertete er die Symbiose zwischen Freizeit, Erholung und der Vermittlung von Wissen. Die Naturpark-Infostelle und der Walderlebnisweg seien weitere Mosaiksteine zum Bild der Region, die wirklich mit „Wald und Wasser“ punkten kann.

Martin Koppmann vom Naturpark erklärte, wie man sich im Vorfeld Gedanken über die Gestaltung gemacht habe und wie die Begehung entlang der Fichtelnaab bei ihm Erinnerungen an die Levadas auf Madeira geweckt hätten. Er konstatierte, dass entgegen der Bescheidenheit der Menschen in der Oberpfalz das Selbstbewusstsein steigen müsse, um sich bewusst zu machen, dass unsere Gegend keine Kopie, sondern ein absolutes Original darstellt. Ein Alleinstellungsmerkmal des Naturparks seien die drei Säulen Landschaft – Produkte – und Natur.

Seine Kollegin, die Biologin Laura Strixner, erläuterte einige Gedanken zu den Schwerpunkten des Weges. So gibt es die unterschiedlichsten ökologischen Themen, Infos über Tiere wie Fuchs und Steinmarder, Insektenhotels und die wichtige Funktion von Totholz-Bäumen, die Lebensraum für Pilze und Käfer bilden. Der eineinhalb Kilometer lange Wanderweg zeigt an Infotafeln Interessantes über Flora und Fauna und anhand von Insektenhotel und Spechthöhle auch Lebensräume der heimischen Tiere.

Am Ausgangspunkt des Wegs, dem Ferienhof der Familie Senft, zeigt eine Naturpark-Infostelle mit Rollup-Plakaten, Vitrinen mit Präparaten und Prospektmaterial, was es vor Ort alles zu erkunden gibt. Nicht zuletzt gibt es einen Hofladen, in dem Produkte mit der Herkunftsbezeichnung „Ein Produkt aus dem Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald“ angeboten werden. Die Besucher der Eröffnungs-Veranstaltungen waren im Anschluss von Familie Senft zu einer Brotzeit eingeladen. Die Wanderung auf dem Walderlebnispfad sowie der Besuch der Naturpark-Infostelle sind kostenlos und für Jung und Alt gleichermaßen interessant.

Die Gäste besichtigen den Walderlebnisweg. Von links Landrat Andreas Meier, zweiter und erster Bürgermeister Erich Sperber und Karlheinz Budnik, Schweinmühl-Chefin Kathrin, die Vertreter des Naturparks Nördlicher Oberpfälzer Wald, Laura Strixner und Martin Koppman, Mitglieder des Stadtrats sowie des Bauhof-Teams

Die Gäste besichtigen den Walderlebnisweg.

Die Gäste besichtigen den Walderlebnisweg.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp