11.03.2020 - 11:06 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Der Zorn des Predigers Paetz

Hochwürden Holger Paetz las der Futura-Gemeinde die Leviten. Der Stammgast auf der Kleinkunstbühne in der Mehrzweckhalle redet sich in seiner Bußpredigt regelrecht in Rage.

Holger Paetz predigt sich bei der Futura regelrecht in Rage und reder den Zuhörern ins Gewissen.
von Roland WellenhöferProfil

Und dabei beleuchtete er in seinem aktuellen Programm "Fürchtet Euch!" lediglich das reale Polit-Kabarett, das uns tagtäglich via Bildschirm ins heimische Wohnzimmer flimmert.

Schlag auf Schlag spricht Paetz und liest dabei meist in Nikolaus-Manier aus einer roten Mappe. Eigentlich gar nicht lustig, die Geschichten, die er dort aufgeschrieben hat. Mit scharfem Verstand und noch schärferer Zunge zieht „der Herr Pfarrer“ besonders über die Politik und die Politiker her.

Im Fokus hat er dabei die „bayerische Splitterpartei“ CSU mit all ihren Protagonisten. Vom „Heißluft-Horst“ bis zum „Scheuer-Andi“ bekommt ein jeder sein Fett weg. Natürlich treffen die bittersüßen Giftpfeile des Mannes im priesterlichen Gewand auch die SPD, die "zeitweise mehr Pärchen hat, die sich um den Parteivorsitz bewerben, als Mitglieder".

Die Zuschauer können über das eine oder andere Gleichnis der Fastenpredigt durchaus lachen. Gar nicht lustig war es, als Paetz auf die Schäflein im Osten unseres Vaterlandes zu sprechen kam, sie, so Paetz, „die AfD nicht trotz Höcke, sondern wegen Höcke“ wählen. "Fürchtet Euch", rief der Künstler.

Im zweiten Teil der Fastenpredigt ging es um Klimaaktivisten und Klimaleugner, um SUVs und Greta Thunberg. Vieles, was Paetz sagt, ist ganz und gar nicht witzig gemeint. Mag der Zorn des Herrn ungewiss sein, der des Predigers war es beileibe nicht.

Holger Paetz bei der Futura in Windischeschenbach.
Holger Paetz bei der Futura in Windischeschenbach.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.