26.10.2020 - 14:18 Uhr
WinklarnOberpfalz

Beschluss zur Brotzeit fällt einstimmig

Die Bürgermeister Sonja Meier und Walter Schauer (vorne, von rechts) standen den Schülern Rede und Antwort.
von Annemarie MösbauerProfil

Wegen Corona wurde es heuer nichts mit dem üblichen Besuch der Winklarner Viertklässler in den Verwaltungsgemeinschaften in Oberviechtach und Neunburg. Als Alternative fand eine Unterrichtsstunde in der Turnhalle statt, bei der sich die Bürgermeister Sonja Meier (Winklarn) und Walter Schauer (Thanstein) den Fragen der Kinder um Klasleiter Andreas Waldmann stellten.

Die Schüler durften auf den Plätzen der Markträte Platz nehmen, die sich aktuell in der Turnhalle zu ihren Sitzungen treffen. Die Buben und Mädchen "löcherten" die beiden Gemeindeoberhäupter regelrecht mit Fragen. Wie lange sind Sie schon Bürgermeister? Mit wieviel Stimmen wurden Sie gewählt? Wieviel kostet die Wahl? Habt Ihr noch einen Beruf? Ist Bürgermeister ein leichter Beruf? Wieviel Freizeit haben Sie? Woher kommen die Namen Winklarn und Thanstein? Wo ist das Goldene Buch? Woher habt ihr das Geld für die einzelnen Projekte? Plant ihr die Sitzungen oder sind sie spontan? Welche Ämter gibt es in der Gemeinde? Was ist im Tresor? Gab es schon einmal ein Bürgerbegehren? Warum gibt es Verwaltungsgemeinschaften? Wie viele Leute arbeiten bei der Gemeinde?

Kindgerecht beantworteten Sonja Meier und Walter Schauer die Fragen der künftigen Wähler. Sie ermunterten die Buben und Mädchen, mit offenen Augen durch die Gemeinde zugehen und beispielsweise eine kaputte Straßenlaterne oder ein marodes Gerät am Spielplatz dem Bürgermeister zu melden.

Wie bei einer richtigen Sitzung kam es auch zu einem Beschluss: Der Vorschlag von Sonja Meier „Wir machen jetzt gemeinsam Brotzeit“ wurde von der gesamten Klasse einstimmig angenommen. Zum Abschluss erhielt jedes Kind ein kleines Bilderbuch mit dem Titel „Was macht meine Gemeinde. Unterwegs mit dem Bürgermeister“ von den Gemeinde-Chefs. Alles rund um die Gemeinde ist dort bildlich klar und verständlich gemalt und beschrieben. Für die Kinder waren es abwechslungsreiche und lehrreiche Schulstunden, die es "öfter geben sollte", so die Meinung eines Mädchens.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.