18.08.2019 - 10:58 Uhr
WinklarnOberpfalz

Zur Lagerolympiade

Ferienprogramm der Feuerwehr macht Spaß, obwohl es witterungsbedingt in die Turnhalle verlegt werden muss.

Die Kinder freuten sich über ihren Urkunden zusammen mit (hinten von links) Monika Ermer, Uwe Groß und Peter Killermann.
von Annemarie MösbauerProfil

Das Ferienprogramm der Feuerwehr Winklarn mit Zeltlager bereitet den Kindern alle Jahre viel Freude. Heuer boten die Verantwortlichen aufgrund des Regens eine Lagerolympiade in der Turnhalle an. Besonderes Augenmerk legen die Feuerwehrmänner auf ein Miteinander zwischen den verschiedenen Altersgruppen.

Buben und Mädchen zwischen zwei und 14 Jahren mussten in einzelne Gruppen eingeteilt werden. Mit viel Feingefühl wurden acht Gruppen aus jeweils vier unterschiedlichen Altersschichten gebildet. Mit lustigen Gruppennamen wie Löschzwerge, extreme Feierwehrler, oder Oberfeierwehrler ging es an die einzelnen Stationen. Geschicklichkeit, Kraft und Fingerfertigkeit forderten die Aufgaben. Dazu gehörten Zielschießen mit dem Fußball, Basketballwerfen, Puzzle bauen in der Gruppe, die richtigen Muttern auf Schrauben suchen, Seile klettern und mit Rollbrettern Säcke befördern.

Hinzu kamen das balancieren mit Kugeln, Zielwerfen, unter Hindernissen Limba tanzen und Wasserbecher mit geeigneten Werkzeugen tragen und richtig platzieren. Bei der Punktevergabe der einzelnen Aufgaben ging es um Zeit und Genauigkeit. Gespannt warteten die Kinder auf die Siegerehrung. Die beiden Hauptverantwortlichen Peter Killermann und Uwe Groß gratulierten den Siegergruppen und gaben jedem Kind eine Urkunde. Gutscheine für Döner oder Pommes waren der Lohn für die besten Leistungen.

Für Hunger und Durst sorgten die Männer und Frauen der Feuerwehr bestens. Bei Stefan Killermann und Andreas Fuchs gab es Pizza, nach eigenen Wünschen belegt, und Stefan Back sorgte für Bratwürste und Steaks. Wasser, Säfte und Schorlen löschten den Durst der Teilnehmer. Peter Killermann dankte seinen Mitstreitern für die geleistete Arbeit. Besonderes Lob hatte er für die Kinder, die fair und rücksichtsvoll mit einander spielten. "Die Großen nehmen die Kleinen mit und die Kleinen hören auf die Großen, dieses Miteinander gefällt mir, darum macht mir diese Aktion Spaß", so der erste Kommandant Peter Killermann.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.