09.09.2019 - 12:31 Uhr
WinklarnOberpfalz

Mit Spinnrad und Filzwerkstatt

„In der Filzwerkstatt“ lautete das Motto im Ferienprogramm. Im Glashaus erklärte Rita Eiber die Grundtechnik des Filzens.

Auf großes Interesse der Kinder stießen die Vorführungen am Spinnrad.
von Annemarie MösbauerProfil

Beim Filzen wird warmes Wasser mit Seife verbunden, durch Reiben, Kneten und Drücken wird Wolle verarbeitet. Die einzelnen Haare verfilzen sich dabei ineinander, die Wolle schrumpft und es entsteht ein textiles Gewebe. Die 20 Kinder, überwiegend Mädchen, durften sich ihre Lieblingsfarben aus der speziellen Filzwolle aussuchen.

In Handarbeit stellten die Kinder eine feste Kugel her, die als Schlüsselanhänger verwendet werden kann. Von einer dicken und bunten „Wollwurst“ wurden Scheiben abgeschnitten und schon waren die Perlen einer Halskette fertig. So entstanden prächtige Schmuckstücke, die später stolz den Eltern präsentiert wurden.

Eine weitere Verarbeitung von Wolle zeigten Ernestine Prögler und ihre Tochter Nicole. An Spinnrädern drehten sie gewaschene und gekämmte Naturwolle zu einem Faden. Jeweils zwei davon wurden zu einem Wollfaden verbunden. Diese verzwirnten Fäden können für allen Handarbeiten wie Stricken oder Häkeln verwendet werden. Die Kinder lernten, dass sich Wolle vielseitig verwenden lässt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.