21.10.2020 - 15:54 Uhr
WinklarnOberpfalz

Winklarner Schule profitiert von Ideen des Fördervereins

Vom Tastaturschreiben für die Grundschüler bis hin zur Wurfmaschine beim Bürgerfest: Auf vielfältige Weise bringt sich der Förderverein der Grundschule Winklarn-Thanstein in Unterricht und Ortsleben ein.

Monika Ermer steht als Vorsitzende an der Spitze des Grundschul-Fördervereins.
von Annemarie MösbauerProfil

Zur Vollversammlung des Fördervereins der Grundschule Winklarn-Thanstein hieß Vorsitzende Monika Ermer auch die neue Schulleiterin Christine Losch willkommen. Weil sich die Mitglieder diesmal im Dorfgemeinschaftshaus in Kulz trafen, nahm auch Bürgermeister Walter Schauer (Thanstein) teil.

Zahlreiche Aktionen und Förderungen listete Monika Ermer in ihrem Tätigkeitsbericht auf. Das Tastaturschreiben und die Ferienbetreuung seien gerne angenommen worden. In allen Ferien sei ein Bedarf für das Betreuungsangebot festzustellen gewesen. Zum Schullandheimaufenthalt in Furth im Wald erhielten die dritte und vierte Klasse einen Zuschuss.

Aber auch außerhalb der Schule war der Verein aktiv und brachte sich ins öffentliche Leben der Marktgemeinde ein. Mit Recyclingbasteln und einer Wurfmaschine hatte der Verein das Bürgerfest in Winklarn bereichert. Bei der Verabschiedung von Rektorin Christine Schneider, Lehrerin Renate Schneider und Musiklehrerin Anita Käsbauer nahm Monika Ermer teil.

Bei einem Büchermarkt im Sitzungssaal hatten sich zahlreiche Besucher mit Lesestoff eingedeckt. Ein Höhepunkt im vergangenen Vereinsjahr war das Fest zum 20-jährigen Bestehen, das an der Schule gefeiert wurde. Mit einem Fußballtor für den Pausenhof und einem Metallbaukasten für den Innenbereich erfreute der Verein die Schüler. Gelegenheit, die Arbeit des Fördervereins vorzustellen, bestand bei der Einweihung des Thammerhauses.

Die Mittagsbetreuerinnen der Winklarner Schule haben Mund-Nase-Masken genäht

Winklarn

Bürgermeister Walter Schauer freute sich über die Wahl des Dorfgemeinschaftshauses als Versammlungsort. Es war einst das Schulhaus in Kulz. Er dankte der Vorstandschaft, auch im Namen von Bürgermeister-Kollegin Sonja Meier (Winklarn) für den Einsatz des Fördervereins. Dadurch werde das Arbeiten des Schulverbandes und der Schulleitung erleichtert, denn man treffe bei den Verantwortlichen immer auf offene Ohren.

Als "besondere Bereicherung" bezeichnete Schauer die Ferienbetreuung. Diese soll – Stand jetzt – auch in den Allerheiligenferien angeboten werden, wenn coronabedingt nichts dazwischen kommt. Der Bürgermeister bot auch Unterstützung zur Finanzierung vom Schulverband und von der Gemeinde an.

Vorsitzende Monika Ermer informierte die Versammlung noch über weitere Aktionen. Eine geplante Spieleübergabe (Tau und Kreisel) und das Tastaturschreiben werden auf 2021 verschoben. Die restlichen Bücher des Büchermarktes werden demnächst in „Lesekühlschränken“ zum Schmökern angeboten, die Arbeiten dazu laufen noch. Zur Umgestaltung des Rondells „Stern“ im Pausenhof ist demnächst ein Treffen zur Ideensammlung und Planung vorgesehen.

Im Tagesordnungspunkt "Wünsche und Anträge" bat Rektorin Christine Losch um Spielekisten für die einzelnen Jahrgangsstufen. Vorsitzende Monika Ermer bot für die erste Klasse eine Heckenwanderung an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.