18.10.2018 - 07:39 Uhr
Oberpfalz

Winter – Sommer – Winter?

Es wird Zeit die Autoreifen zu wechseln. Die sommerlichen Temperaturen sind nächste Woche wohl vorbei. Wetterexperte Andy Neumaier spricht sogar vom ersten Schnee in höher gelegenen Gebieten.

Wetterexperte Andy Neumaier rät zum Reifenwechsel.
von Andy NeumaierProfil

2018 scheint ja irgendwie das Jahr zu sein, in dem die Jahreszeiten etwas abhanden gekommen sind. Ostern war´s noch kalt, dann hat´s „bumms“ gemacht und es war Sommer. Und mit ein bisschen Pech macht´s nach der Wärmewelle in diesem Herbst auch wieder „bumms“, und dann ist gleich Winter.

Tatsächlich berechnen die Mittelfrist- Wettermodelle aus England und den USA seit Tagen immer wieder, dass sich kommende Woche ein neues Hoch entgegengesetzt des derzeitigen positioniert. Damit dreht dann auch die Strömung auf Nord statt Süd, und mit den spätsommerlich anmutenden Temperaturen ist es für dieses Jahr wohl endgültig vorbei. Abhängig von der genauen Position, die das Hoch nächste Woche einnimmt liegen sogar Optionen für erste Schneeschauer bis 500 Meter auf dem Tisch. Das ist kein Grund zur Panik, aber man kann das durchaus mal im Hinterkopf behalten. Wer also kommende Woche einen Termin zum Reifenwechsel anvisiert, der macht zumindest nichts falsch, denn kühler wird´s so oder so.

Nebel gegen Sonnenschein

Am Freitag wird´s wahrscheinlich ziemlich lange Nebel und Hochnebel geben, der sich nachmittags nur noch teilweise auflöst, und der Sonne etwas Platz macht. Aus zähem Grau kann es stellenweise auch etwas nieseln. Die Temperaturen erreichen 12 bis 16 Grad, nur mit etwas Sonne wird´s nachmittags noch einen Tick milder. In der Nacht gibt´s 7 bis 3 Grad, falls es länger aufklart auch leichten Bodenfrost.

Am Samstag lösen sich Nebel- und Hochnebel allmählich besser auf, und spätestens nachmittags scheint weitgehend die Sonne. Grund ist der etwas auflebende Wind, der aber auch kühlere Luft bringt. Meist werden nur noch 11 bis 16 Grad erreicht. In der Nacht zu Sonntag ist es häufiger klar mit ein paar Nebelfeldern zum Morgen bei 5 bis 0 Grad, und stellenweise braucht man den Eiskratzer am Morgen.

Der Sonntag wird nach Frühnebel oft freundlich und trocken, mit einem Mix aus viel Sonne und ein paar harmlosen Wolken. Es weht ein böiger Nordwestwind. Die Temperaturen steigen auf 10 bis 16 Grad. Die Nacht zu Montag bringt gebietsweise leichten Frost oder Bodenfrost.

Erster Schnee, zumindest in unseren Hochlagen

In der neuen Woche gibt´s vor allem am Dienstag und Mittwoch Schauer, die oberhalb 700 Metern schon mal mit Schnee oder Graupel vermischt sein können. Auch sonst kommt zwischen Wolkenfeldern und Nebel nur noch teilweise die Sonne durch. Montag und Freitag bis 15, sonst je nach Sonne meist nur 6 bis 11 Grad. Am Wochenende könnte es mit frischer Polarluft dann sogar noch weiter abwärts gehen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.