08.04.2019 - 14:00 Uhr
Wirbenz bei SpeichersdorfOberpfalz

Vorstand des Bezirksposaunenchors Weiden wird jünger

Bei seiner Frühjahrsversammlung wählte der Bezirksposaunenchor Weiden seinen Vorstand für die nächsten vier Jahre. Bei dem Ergebnis wird deutlich: Die Nachwuchsarbeit hat sich gelohnt.

Das ist der neue gewählte Vorstand des Bezirksposaunenchors Weiden: (von links nach rechts) Kassier Oskar Burkhardt, Stellvertretende Bezirksposaunenchorleiterin Christiane Bayer, Bezirksobmann Richard Riedel, Bezirksposaunenchorleiterin Ulrike Kummer, Schriftführer Jürgen Schlosser und Stellvertretende Bezirksobfrau Ingrid Janner.
von Anni MüllerProfil
Im großen Saal des Haus Silberbach in Selb probten gut 50 Bläserinnen und Bläser die Stücke aus dem „Bläserheft 2018“, hier unter der Leitung von Matthias Bertelshofer.

Der Bezirksposaunenchor Weiden traf sich in Wirbenz zu seiner Frühjahrsvollversammlung mit Neuwahlen. Aktuell musizieren dort Bläser aus 22 Posaunenchören miteinander. Bei den Neuwahlen wurde der Vorstand für die kommenden vier Jahre gewählt. Auffällig ist: Die Verantwortlichen haben sich deutlich verjüngt.

Laut Bezirksobmann Richard Riedel sei es nie verkehrt, junge und interessierte Menschen an die organisatorischen Aufgaben heranzuführen: „Die jungen Damen, die ab jetzt in der Leitungsebene mitarbeiten, haben ihre Bereitschaft dazu bekundet. Wir freuen uns sehr auf ihre Ideen und ihre Mitarbeit, weil wir wissen, dass sie hervorragende Team-Player sind!“

Die Ergebnisse der Wahl: Richard Riedel (Posaunenchor Floß) bleibt Bezirksobmann, seine Stellvertreter sind Pfarrer Hans-Peter Pauckstadt-Künkler (PC Etzenricht/Rothenstadt), Ingrid Janner und Anna Krapf (beide PC Thansüß). Die musikalischen Bezirksposaunenchorleiterinnen bleiben Ulrike Kummer (PC Kohlberg) und Andrea Riedel (PC Floß), ihre neu gewählte Kollegin ist Christiane Bayer (PC Neustadt am Kulm). Oskar Burkhardt (PC Wirbenz-Kemnath-Immenreuth) bleibt Kassier, Jürgen Schlosser (PC Plößberg) Schriftführer. Pfarrer Manuel Sauer aus Wildenreuth, der zuvor das Amt des Stellvertretenden Obmanns innehatte, trat aus zeitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl an.

Bei der Versammlung wurden auch die vergangenen und zukünftigen Veranstaltungen des Bezirksposaunenchors besprochen. Ein bisher bayernweit einmaliges Projekt ist der zehnteilige Chorleiter-Grundkurs, bei dem 30 Nachwuchsdirigenten aus dem gesamten Dekanat geschult und auf ihre zukünftigen Aufgaben vorbereitet werden. Allein 15 Nachwuchsdirigenten waren auf der Rüstzeit Anfang Januar dabei, und am 7. Juli wird es in Neustadt am Kulm einen Abschlussgottesdienst geben, bei dem alle Nachwuchsdirigenten mitwirken werden.

Die musikalische Wochenendfreizeit im Haus Silberbach in Selb war eines der Highlights, das es auch weiterhin geben wird. Mitte März hatten sich gut 50 Bläser im Fichtelgebirge versammelt und unter der Leitung von Ulrike Kummer, Andrea Riedel und Matthias Bertelshofer viele Stücke aus dem „Bläserheft 2018“ des Bayerischen Posaunenchorverbands erarbeitet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.