14.03.2019 - 14:33 Uhr
Wolfsbach bei EnsdorfOberpfalz

Rot, neu und der ganze Stolz

Großer Bahnhof beim Feuerwehrgerätehaus am Dienstagabend. Erwartet wird ein wertvolles Gut aus Österreich. Und dann rollt es an.

Das neue Mittlere Löschfahrzeug (MLF) der Wolfsbacher Feuerwehr mit stellvertretendem Kommandant Dominik Ernst, Kommandant Günter Schindler, Kreisbrandrat Fredi Weiß und Kreisbrandmeister Jürgen Ehrnsberger (von links).
von Hubert SöllnerProfil
Bürgermeister Markus Dollacker, stellvertretender Kommandant Dominik Ernst, Kommandant Günter Schindler und KBR Fredi Weiß zeigen sich beeindruckt von der Ausrüstung des neuen MLF.

Bürgermeister Markus Dollacker, dessen Stellvertreter Karl Roppert, von der Feuerwehrführung des Landkreises Kreisbrandrat Fredi Weiß, Kreisbrandinspektor Hubert Blödt, die Kreisbrandmeister Jürgen Ehrnsberger und Alexander Graf, zahlreiche Feuerwehrleute, Gemeinderäte und interessierte Mitbürger warteten auf das neue Mittlere Löschfahrzeug (MLF) der Wolfsbacher Feuerwehr. Stellvertretender Kommandant Dominik Ernst am Steuer, Kommandant Günter Schindler auf dem Beifahrersitz trafen gegen 18.30 Uhr mit dem MLF ein, das nach den Bedürfnissen und Wünschen der Wolfsbacher Wehr ausgestattet worden war.

Mit dem Kleinbus des Ensdorfer Klosters waren die beiden, verstärkt durch die Vorsitzenden Heinrich Eichenseer, Atemschutzgerätewart Raimund Meier und Gerätewart Thomas Eichenseer, ins 388 Kilometer entfernte Pulkendorf bei St. Pölten in Österreich gefahren. Dort übernahmen sie das neue Fahrzeug von der Linzer Firma Rosenbauer. Auf der Rückfahrt mit dem Klosterbus erledigten die drei Mitfahrer bei einem Abstecher zum Partnerverein Wolfsbach in Niederösterreich gleich einen für das 125-jährige Jubiläum der Wolfsbacher aus dem Vilstal notwendigen Fototermin.

In Wolfsbach wurde das MLF genau begutachtet, Thanheims Kommandant Michel Rothut und KBM Jürgen Ehrnsberger waren hier wie auch Bürgermeister Dollacker und KBR Fredi Weiß an vorderster Front. Dollacker zeigte sich begeistert von dem neuen Fahrzeug, „auch wenn es mit an die 270 000 Euro zu Buche schlägt“. Kreisbrandrat Weiß gratulierte der Feuerwehr Wolfsbach und der Gemeinde zum MLF. Kommandant Günter Schindler möchte das neue Fahrzeug schnellstens in die Übungen einbeziehen. Ins gleiche Horn stieß sein Stellvertreter Dominik Ernst, der sich sicher ist, dass nun der Brandschutz in Wolfsbach und Ensdorf sowie die Sicherheit der Mitbürger deutlich erhöht werde.

Zum Mittlere Löschfahrzeug (MLF): Fahrgestell MAN, 220 PS, zulässiges Gesamtgewicht 7,49 Tonnen, Automatisiertes Schaltgetriebe, Wassertank 600 Liter, Schaummitteltank 50 Liter, Lichtmast mit einer Lichtleistung von 8 x 43 Watt/LED, Nahumfeldbeleuchtung, LED-Blaulicht, Heckwarneirichtung, Standheizung, Einbaugenerator mit 11 kVA Leistung für Gleich- und Wechselstrom, Stromschnellangriffshaspel mit 25 Meter, Steuerung des Fahrzeuges und der Pumpe über CAN-Bus-System.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.