31.10.2019 - 17:47 Uhr
WunsiedelOberpfalz

38-Jähriger greift Polizisten massiv an

Zwei Streifen brauchte es, um einen stark alkoholisierten Mann in Hildesheim in Gewahrsam zu nehmen. Der 38-Jährige warf mehrere Schottersteine in die Richtung der Beamten, beschimpfte sie und spukte einen Polizisten ins Gesicht.

Symbolbild.
von Externer BeitragProfil

Am Mittwochabend wurde die Polizei zu einem Einsatz nach Hildenbach gerufen, weil dort ein 38-jähriger Mann mit einem 55-Jährigen in Streit geraten war. Im Laufe der Auseinandersetzung soll der 38-Jährige seinen Kontrahenten auch geschlagen und dabei leicht verletzt haben. Da aufgrund des aggressiven Verhaltens des alkoholisierten 38-Jährigen davon ausgegangen werden musste, dass es zu weiteren Straftaten kommt, wurde eine zweite Streife angefordert, um den Angreifer in Gewahrsam zu nehmen. Dabei leistete er jedoch massiven Widerstand. Der Mann versuchte mit dem Kopf gegen die Beamten zu stoßen. Außerdem warf er mehrere Schottersteine in Richtung der Polizisten, die allerdings ihr Ziel verfehlten. Während des gesamten Einsatzes beleidigte er fortwährend die Beamten mit unflätigen Ausdrücken. Das Ganze gipfelte schließlich darin, dass der agressive Mann bei der durch die Staatsanwaltschaft angeordneten Blutentnahme im Krankenhaus einen Polizisten ins Gesicht spuckte. Gegen den Angreifer wird von Seiten der Staatsanwaltschaft inzwischen wegen Widerstandes und Tätlichen Angriffs auf Polizeivollzugsbeamte, wegen Körperverletzung und Beleidigung ermittelt. Auch den körperlichen Angriff gegen den 55-Jährigen gilt es strafrechtlich zu würdigen. Die eingesetzten Polizeibeamten blieben gottlob unverletzt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.