23.08.2020 - 10:40 Uhr
WunsiedelOberpfalz

Der Landkreis Wunsiedel erhält das Fair-Trade-Siegel

Die Freude über das Fair-Trade-Siegel will man im Landkreis Wunsiedel mit anderen teilen. Die Jugendabteilungen der Fußball-Vereine im Landkreis bekommen je einen fair gehandelten Fußball geschenkt.
von Externer BeitragProfil

Fair Trade – das ist längst mehr als die Idee, kolumbianische Kaffeebauern angemessen zu bezahlen. Seit einiger Zeit stehen auch nachhaltig sowie ökologisch hergestellte und natürlich regionale Produkte im Fokus des Fair-Trade-Gedankens. Im Landkreis Wunsiedel werde von jeher nachhaltig und ökologisch gedacht, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamts Wunsiedel. Schon die Lage im Naturpark Fichtelgebirge lege solche Ansätze nahe. Deshalb habe man auch beschlossen, sich als Fair-Trade-Town - oder eben als Fair-Trade-Landkreis - zertifizieren zu lassen. Die Bewerbung war erfolgreich und das Siegel ist nun offiziell vergeben worden, informiert Anke Rieß-Fähnrich vom Landratsamt.

Doch welche Möglichkeiten hat ein Landkreis überhaupt, den Fair-Trade-Gedanken zu fördern? "Ausschlaggebend für die erfolgreiche Bewerbung als Fair-Trade-Region war unter anderem, dass man sich im Landkreis auf eine Strategie der nachhaltigen Beschaffung verständigt hat. Per Grundsatzbeschluss hat der Kreistag entschieden, dass künftig bei allen Beschaffungen von Lebensmitteln über Büroartikel bis hin zu Fahrzeugen und anderen Dingen des täglichen Gebrauchs auf Nachhaltigkeit, Ökologie und Langlebigkeit geachtet wird." Natürlich gehöre dazu auch, den regionalen Einkauf zu unterstützen. "Und es bedeutet letztendlich auch, nicht grundsätzlich das Günstigste zu kaufen, wenn ein anderes Produkt aus Gründen der Nachhaltigkeit mehr Sinn macht."

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.