27.01.2020 - 14:33 Uhr
WunsiedelOberpfalz

Lugy-Familie hilft den Ärmsten in Ruanda

Freude bei der Spendenübergabe: Im Bild von links Oberstudienrat Christian Metz, Schulleiter Oberstudiendirektor Joachim Zembsch, Studiendirektorin Karin Ohlendorf, Oberstudienrätin Sabine Kubik und Oberstudienrat Johannes Burger.
von Externer BeitragProfil

Wie in den vergangenen Jahren riefen die Religionslehrer beider Konfessionen die Schulfamilie des Luisenburg-Gymnasiums (Lugy) in Wunsiedel in der Weihnachtszeit zu Aktionen der Barmherzigkeit gegenüber hilfsbedürftigen Menschen in Zentralafrika auf. So werden im jährlichen Wechsel die Bibelschule Mwika in Tansania und das Waisen- und Jugenddorf St. Kizito in Ruanda mit dem Erlös aus der Weihnachtsplätzchen-Aktion und den Spenden zum Weihnachtskonzert der Schule in St.Veit unterstützt.

So wurde nun von Schulleiter Oberstudiendirektor Joachim Zembsch ein Spendenscheck über 1155,26 Euro an Oberstudienrat Johannes Burger, den Betreuer des Ruanda-Projekts an der Schule, für Pater Hermann in Ruanda überreicht. Vor Ort kann mit dem Geld den Schwächsten und Ärmsten der Gesellschaft geholfen werden - mit einem festen Dach über dem Kopf oder frischem, gesundem Essen, heißt es in einer Pressemitteilung des Luisenburg-Gymnasiums.

Auch die Krippen- und Vorschulerziehung ist in den zurückliegenden Jahren ausgebaut worden. Für die Zukunft sind weitere Maßnahmen geplant: der Ausbau dorfeigener Werkstätten und der Aufbau von Fachschulen, um den ruandischen Jugendlichen eine Perspektive für das weitere Leben zu bieten. Die Verantwortlichen betonten, dass das Luisenburg-Gymnasium auch weiterhin das Projekt begleiten und die Arbeit Pater Herrmanns unterstützen werde.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.