02.04.2019 - 14:38 Uhr
Wurz bei PüchersreuthOberpfalz

CSU bestätigt Vorstand

Bei der Hauptversammlung blickt der Vorstand nach eigenem Ermessen auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Die Kommune hat dafür viel Geld investiert.

Bei der Jahreshauptversammlung des Ortsverbands kommen Bürgermeister Florian Schopper (von links), Beisitzer Andreas Franz, stellvertretender Vorsitzender Manfred Wolfrath, Beisitzer Bernhard Weidner, Matthias Schopper, Martin Meiler, Margret Höfler, Konstantin Mehler, Thomas Stock sowie Schriftführer Wendelin Bäumler, Landrat Andreas Meier, Kassier Norbert Neumann und Vorsitzender Josef Stangl zusammen.
von Tom KreuzerProfil

Josef Stangl bleibt Vorsitzender des CSU-Ortsverbands in Wurz, beschlossen die Mitglieder in der Hauptversammlung. Manfred Wolfrath wählten sie zum stellvertretenden Vorsitzenden wieder. Schriftführer bleibt Wendelin Bäumler, Kassier Norbert Neumann. Als Beisitzer fungieren Thomas Stock, Matthias Schopper, Martin Meiler, Bernhard Weidner, Andreas Franz und Margret Höfler.

Die Stadt habe in den vergangenen drei Jahren fast drei Millionen Euro investiert, um eine zeitgerechte Kinderbetreuung und eine eigene Grundschule bereitstellen zu können, erklärte Bürgermeister Rudolf Schopper. Den bevorstehenden Bau einer Freigefälledruckleitung von der Kläranlage Püchersreuth nach Wurz fördere sie mit etwa 630.000 Euro. Trotz enormer finanzieller Anstrengungen sinke der Schuldenstand weiter.

Es komme den Gemeinden entgegen, wenn die Kreisumlage sinke, erklärte Landrat Andreas Meier. Dadurch bliebe mehr Geld in den kommunalen Haushalten. Die Variante, den Süd-Ost-Link in den öffentlichen Bereich der Autobahn zu verlegen, müsse noch genauer geprüft werden.

Zufrieden erklärte Vorsitzender Josef Stangl, dass die Mitgliederzahl auf 34 angestiegen sei. Der Beitrag wurde auf 60 Euro erhöht. Im Hinblick auf die 950-Jahr-Feier von Wurz sowie die Kommunalwahlen im Frühjahr 2020 wünsche sich Stangl ein harmonisches Miteinander. Der Vorstand wurde entlastet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.