03.08.2021 - 12:36 Uhr
Wurz bei PüchersreuthOberpfalz

Dvořák erklingt im Wurzer Marstall

Das Zemlinsky Quartett spielte bei den Wurzer Sommerkonzerten Antonín Dvořák.
von Walter BeyerleinProfil

Zu Ehren Antonín Dvořáks 180. Geburtstag in diesem Jahr gab es bei den Wurzer Sommerkonzerte ein besonderes Konzert. Zu Gast war das Zemlinsky Quartett, das am Sonntag zum vierten Mal in Wurz ein Gastspiel gab. Das Programm war abwechslungsreich zusammengestellt. Die „Zypressen“ für Streichquartett, ein Zyklus von zwölf kurzen Stücken, hatte Antonín Dvořák als Art wehmütiges Echo auf eine nicht erreichbare Liebe geschrieben. Zum Streichquartett „Amerikanisches“ war der Komponist während seines Amerikaaufenthaltes von indianischer Folklore inspiriert worden.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.