08.04.2019 - 08:51 Uhr
Wurz bei PüchersreuthOberpfalz

Ehrensache für den Ministerpräsidenten

Siegfried Gleißner engagiert sich in vielen Vereinen. Ministerpräsidenten Markus Söder verleiht ihm nun das Ehrenzeichen.

Siegfried Gleißner freut sich sehr über das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten.
von Redaktion ONETZProfil

Eine besondere Überraschung erhielt Siegfried Gleißner vom Ministerpräsidenten Markus Söder. Dieser lud ihn ins Germanische Nationalmuseum nach Nürnberg zur Überreichung des Ehrenzeichen ein, wo Söder persönlich die Preisverleihung vornahm. An der Festveranstaltung nahmen neben Gleißners Ehefrau Magdalena, auch der Püchersreuther Bürgermeister Rudolf Schopper und stellvertretender Landrat Albert Nickl teil.

Gleißner war besonders beeindruckt von dem Treffen mit dem Ministerpräsidenten und dessen Dankesworten. Der aktive Musiker (Tenorhorn) spielt seit 1962 bei den Neuhauser Boum mit. Seit 2017 ist er auch Ehrenmitglied. Als Ausbilder, Festleiter, Schriftführer und Kassier war er in den vergangen Jahrzehnten viel fürs Ehrenamt unterwegs. Außerdem ist Gleißner Schriftführer beim Nordbayerischen Musikbund, der Dachorganisation der Blasmusikvereine.

Desweiteren ist er Mitglieder beim Siedlerbund Wurz (Vorsitzender seit 1982), der Feuerwehr Dietersdorf, dem Faschingsverein Neustadt und dem Oberpfälzer Waldverein. Bei all diesen Aktivitäten wird er tatkräftig von Ehefrau Magdalena unterstützt. Die beiden erwachsenen Kinder sind stolz auf ihren Vater. Auch die Enkelkinder Jakob (3) und Emma (2) interessieren sich für Opas Ehrenamt und sind auch schon bei einigen Aktionen dabei.

Gerade in Zeiten, in denen vielen Menschen das eigene Wohl näher liegt, als das der Gesellschaft, sei es wichtig zu danken, lobte der Ministerpräsident. Bescheidene Menschen wie Siegfried Gleißner, die ihr eigenes Engagement nicht in den Mittelpunkt stellen, seien ein Ansporn für die nächste Generation, das Ehrenamt weiterleben zu lassen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.