09.08.2021 - 17:02 Uhr
Wurz bei PüchersreuthOberpfalz

Gute Laune trotz launischem Wetter

von fsbProfil

Zuerst Sommerfeeling bis zum vorletzten Takt vor der Pause, dann Regen, Sonnenschein und Donner, die vor den letzten beiden Musikstücken die zahlreichen Besucher der Wurzer Sommerkonzerte doch noch in den Marstall zwangen. Leiterin Rita Kielhorn hatte am Sonntagnachmittag im Innenhof des Historischen Pfarrhofs dazu die "mutigen Konzertgänger" begrüßt. Das launische Wetter tat aber dem musikalischen Erlebnis keinen Abbruch. Im Gegenteil: Die vier Musiker des Dauprat-Hornquartetts – Daniel Lienhard aus der Schweiz, Catherine Eisele, Peter Bromig und Sebastian Schindler – wurden zurecht mit großem Applaus und mit Bravo-Rufen bedacht. "Ohne Wäscheklammern geht gar nichts", bekannte der zugleich prägnant moderierende Lienhard nach dem ersten Musikstück angesichts der Windböen.

Das Ensemble überzeugte mit technisch ausgereiftem Spiel, gestalterischer Intensität und vollendeter Übereinstimmung. Sein Programm reichte von der Romantik bis hin zur zeitgenössischen Musik und umfasste größtenteils unbekanntere Werke. Sonderapplaus gab es für die kaum aufgeführten "Quatuors" von Charles Fleury. Das populäre "Mir ist so wunderbar" aus Beethovens "Fidelio" war wie Rossinis berühmte "Cavatine" aus "Otello" und ein "Andante" von Johann Nepomuk Hummel historisch für vier Hörner bearbeitet. Die vier ungewöhnlichen Sätze der Suite "Tango mon amour" komponierte der mit Lienhard seit Jahrzehnten befreundete Argentinier Jorge Zulueta extra für das Quartett.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.