09.06.2018 - 12:20 Uhr
ZeitlarnOberpfalz

Freizeitsportler findet Panzerfaust

Waffe mit intaktem Sprengkopf aus dem 2. Weltkrieg in Fluss gefunden. Experten müssen im Wasser sprengen.

Symbolbild
von Matthias Schecklmann Kontakt Profil

Ein Freizeitsportler hat am Freitagnachmittag einen ungewöhnlichen Fund im Fluss Regen bei Zeitlarn gemacht. In etwa 1,5 Metern Tiefe fand er einen granatenähnlichen Gegenstand und fotografierte ihn mit seiner Unterwasserkamera. Er verständigte die Polizei, die den Fundort absperrte und den Fall an eine Firma aus München weitergab. Die Sprengexperten rückten dann am Samstagmorgen gegen 9 Uhr an. Nach Inaugenscheinnahme des Gegenstandes stellte sich heraus, dass es sich um eine Panzerfaust, vermutlich aus dem 2. Weltkrieg, mit intaktem Sprengkopf handelt. Da ein Abtransport als zu riskant galt, musste die Sprengung im Wasser erfolgen. Die Freiwilligen Feuerwehren Zeitlarn und Regendorf sperrten den Bereich ab. Zwei Boote der Feuerwehren waren ebenfalls im Einsatz. Nach Anbringung von drei Kilogramm Sprengstoff wurde die Panzerfaust schließlich erfolgreich gesprengt, teilte die Polizeiinspektion Regenstauf am Samstag mit.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.