14.02.2018 - 18:30 Uhr
Pfreimd

Der Taubenmarkt am Aschermittwoch Fachsimpeln und feilschen

Auf dem Weg zum Marktplatz hört man schon lautes "Kikeriki". Manche Käufer sind bereits mit Kartons und zufriedenen Gesichtern wieder auf dem Nachhauseweg. Auf dem Marktplatz wimmelt es zwischen den vielen Käfigen von Interessierten. Der Andrang ist groß beim Tauben- und Geflügelmarkt am Aschermittwoch.

Passend zum Aschermittwoch: Der Anglerverein bot knusprige Makrelen und Fischsemmeln an.
von Anton (Rufn. Toni) WildProfil

Endlich gab es wieder "volles Haus", nachdem es bei den beiden Januarmärkten nach Aussage von Alfred Hammer vom Ordnungsamt ruhiger zuging, was sicher den Auflagen in Sachen Vogelgrippe und Tierschutz geschuldet war. Am Mittwoch war es anders: Bei strahlendem Sonnenschein, aber klirrender Kälte, sind die zahlreichen Hobbyzüchter schon früh am Morgen angereist, um einen guten Platz zu ergattern. Sie bieten verschiedene Arten von Tauben, Hühnern, Enten, Gänsen und Puten an, aber auch Ziervögel wie Kanarienvögel und Papageien. Zu sehen sind auch viele unterschiedliche Rassen von Stallhasen, Kaninchen und Meerschweinchen. Dazu gibt es jegliches Zubehör und diverse Futtermittel für eine artgerechte Tierhaltung zu kaufen.

Fisch zur Stärkung

Die große Vielfalt an Kleintieren freut die Kaufinteressierten ebenso wie die sonstigen Besucher, darunter viele Kinder mit großen Augen, die sich einfach nur die hübschen, possierlichen Tiere anschauen wollen. Die Käufer fachsimpeln mit den Züchtern, feilschen um einen guten Preis. Zur Stärkung gibt es beim Anglerverein leckere Fischsemmeln und gegrillte Makrelen, deren rauchiger Duft über dem Marktplatz liegt. Natürlich trifft man bei dieser Gelegenheit viele alte Bekannte zum gemütlichen Plaudern. Aus Passau ist Tobias Meier da. "Ich komme jedes Jahr am Aschermittwoch. Mir gefällt's hier und es ist mir nicht zu weit". Von seinen 15 Hühnern habe er fünf verkauft. Johann Gruber aus Roding bietet Tauben an, er hat "Strasser", "Luchser" und Trommeltauben im Angebot. Der Verkauf laufe etwas schleppend, erzählt er.

Bei jedem Markt

Die begeisterte Hobbyzüchterin Susanne Zeitler kommt aus Penting bei Neunburg vorm Wald. "Ich bin mit meinen Stallhasen und Tauben bei jedem Markt. Zuhause habe ich unzählige Kleintiere, ein Pferd und einen Hund." Ina ist mit ihrem Bruder Johannes da. Sie und ihr Bruder strahlen, weil sie einen Stallhasen bekommen haben. Sie trägt ihn sie stolz auf dem Arm, während ihr Bruder ihn streichelt. Sie nennen ihn "Roxi".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp