27.02.2018 - 20:00 Uhr
Schmidgaden

Zum ersten Mal werden Bürgermedaillen verliehen Sie sind Bürger im besten Sinn

Es ist eine Premiere, und sie gelingt: Erstmals werden beim Ehrenamtstag an fünf verdiente Einwohner Bürgermedaillen verliehen. Zu Beginn wurde eine Ehrenamtskarte übergeben. Manuela Kraus ist Mitglied beim Turnverein "Glück-Auf" Wackersdorf in der Sparte Taekwondo. Seit zwei Jahren ist sie als Jugendwart tätig und gibt jede Woche sechs Stunden Training für die Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Dann das Novum: Die Verleihung der Bürgermedaillen an fünf verdiente Persönlichkeiten.

Die Bürgermedaille ging an (vorne von links) Erhard Obendorfer, Josef Böhm, Brigitte Bauer-Schimmer, Johann Schmidl und Emil Mattausch. Bild: ral
von Richard AltmannProfil

Brigitte Bauer-Schimmer

Die Schmidgadenerin hat sich 1985 maßgeblich für die Gründung der katholischen Pfarrbücherei eingesetzt. Sie kauft Bücher, sortiert sie, erstellt die Büchereidienstliste und springt immer ein, wenn Not am Mann ist. Die Geehrte ist auch Gründungsmitglied im Kirchenchor Schmidgaden und seit 1984 aktiv. Seit 1999 ist Brigitte Bauer-Schimmer zudem Jugendleiterin im Gymnastikclub. Auch beim Kinderferienprogramm kann man auf sie zählen. Seit 2014 ist sie auch als Jugendschöffin tätig.

Josef Böhm

Der Rottendorfer war 42 Jahre lang Lehrer und Rektor an der Grundschule Rottendorf. Er war maßgeblich an der Planung und Bau des neuen Schulhauses beteiligt. Von 1972 bis 1990 gehörte er dem Gemeinderat an. Viele Jahre war er Pfarrgemeinderat und in der Kirchenverwaltung Rottendorf. Den Kirchenchor Rottendorf hat Böhm 1995 gegründet. Er ist auch im Vereinsleben aktiv und engagiert sich bei verschiedenen Vereinen. Josef Böhm schreibt für Rottendorfer Vereine Zeitungsberichte, wirkte bei vielen Vereinschroniken mit und ist Verfasser der Ortsgeschichte von Rottendorf. Den heimatkundlichen Arbeitskreis hat er 2004 mit ins Leben gerufen.

Emil Mattausch

Der Schmidgadener ist seit 1950 Mitglied beim örtlichen BRK. Er hat verschiedene Führungspositionen übernommen. Seit 2004 ist er taktischer Leiter. Durch ihn wurde der HvO (Helfer vor Ort) in der Gemeinde Schmidgaden und Fensterbach eingeführt. Dieser HvO fährt in der Gemeinde jährlich über 70 Einsätze. Während dieser Einsätze hat Emil Mattausch schon mehreren Bürgern das Leben gerettet. Emil Mattausch ist seit Jahrzehnten als Erster-Hilfe-Ausbilder tätig. Das Blutspenden in Schmidgaden wird maßgeblich durch Emil Mattausch organisiert.

Erhard Obendorfer

Der Trischinger war von 2001 bis 2013 erster Vorsitzender der SuKK Trisching und seit 2013 zweiter Vorsitzender. Im Schützenverein ist er seit 1997 ununterbrochen zweiter Schützenmeister, er war ab 1976 viele Jahre Jugendleiter. Dem Gemeinderat gehörte er von 1996 bis 2014 an, von 2008 bis 2014 war er Dritter Bürgermeister. Den heimatkundlichen Arbeitskreis hat er 2004 mit ins Leben gerufen. Bei der Sanierung der St. Nikolaus-Kirche brachte er sich maßgeblich ein. Er übernahm die gesamte Planung und Bauleitung ehrenamtlich. Gerne führt er auch heute noch Besucher durch das sanierte Gotteshaus.

Johann Schmidl

Er stammt aus Hartenricht und war von 1978 bis 1990 sowie von 1996 bis 2002 im Gemeinderat. Seit 1981 ist er Jagdvorsteher der Jagdgenossenschaft Schmidgaden und seit 1975 Feuerwehrmann. Von 1988 bis 2013 war er erster Vorsitzender der Wehr. 2012 erhielt er das Ehrenkreuz in Silber, 2015 wurde er für 40 Jahre aktiven Dienst mit der staatlichen Ehrung gewürdigt. Schmidl war Festleiter beim 125-jährigen Gründungsjubiläum im Jahre 1998. Er setzte sich für den Feuerwehrhausneubau ein und hat die Schmidgadener Dorfkirchweih zu dem gemacht, was sie heute ist. Hans Schmidl hat auch immer ein offenes Ohr für die Vereine.

Kommentare

Um Kommentare vefassen zu können müssen Sie sich Anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.