16.05.2018 - 16:36 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Finanzminister Albert Füracker bei den Schlotfegern Herausgekehrte Handwerker

Vier Tage lang volles Programm - bei der 96. Landesverbandstagung des Bayerischen Kaminkehrerhandwerks ist einiges geboten. Landesinnungsmeister Heinz Nether sagt: "Eine Veranstaltung in dieser Form ist eigentlich in Deutschland einmalig."

von Christopher Dotzler Kontakt Profil

Wer sich das Programm zu der Verbandstagung durchliest, kann erahnen, was dabei an Organisation dahinter steckt: Von Sonntag bis Mittwoch eine Messe samt zahlreicher Aussteller zum Thema "Energie, Umwelt, Brandschutz und Sicherheit", Tagungen für die Kaminkehrer an zwei Tagen, ein Festabend mit der Altneihauser Feierwehrkapell'n und Sternekoch Hubert Obendorfer sowie eine Festsitzung mit Finanzminister Albert Füracker und zahlreichen weiteren Ehrengästen. Da wundert es nicht, dass Peter Wilhelm, Obermeister der Kaminkehrer-Innung Oberpfalz und Organisator der Verbandstagung, einen Dank an seinen Sohn ausspricht. Der habe ihm sechs bis acht Wochen den Rücken freigehalten und den Betrieb weitergeführt. "Sonst hätte ich die Landesverbandstagung nicht organisieren können."

Dass Wilhelm ziemlich viel Energie in die Veranstaltung steckte, zeigten nicht zuletzt die vielen anerkennenden Worte bei den Festreden. Füracker etwa erklärte: "Wenn der Wilhelm bei uns angerufen hat, waren alle im Büro elektrisierst. Da war Feuer unter dem Dach." Ernstgemeintes Lob, verpackt in Wortspielen vom Finanz- und Heimatminister. Bei der Festsitzung am Mittwoch im Konrad-Max-Kunz-Saal berichtete er, dass es alleine in Bayern 1451 Kaminkehrerbetriebe gebe. Das sah er als Grund zu einem "klaren Bekenntnis zum Handwerk". Die Arbeit der Schlotfeger habe sich gewandelt. Früher seien sie "Wächter und Hüter des Feuers" gewesen, heute ist ein richtiges Expertentum entstanden. Mittlerweile drehe sich viel um die richtige Be- und Entlüftung von Gebäuden und energieeffizientes Heizen. Themen, die immer mehr in den Fokus rücken. Füracker sagt: "Wir verbrauchen viel zu viele fossile Brennstoffe."

Der Finanzminister war nicht der einzige prominente Gast bei der Verbandstagung. Eigentlich hätte auch noch Marcel Huber zum Festabend am Dienstag erscheinen sollen. Wegen einer langen Kabinettssitzung musste der bayerische Umweltminister allerdings absagen. Dafür sprang Axel Bartelt in die Bresche. Der Regierungspräsident kam deshalb in den Genuss der Kochkünste von Sternekoch Hubert Obendorfer. In der Oberpfalzhalle bestückte er ein Büfett mit geräucherter Entenbrust, Lende vom Angusrind, marmoriertes Schokoladenmousse und anderen Schmankerln. Für die musikalische Unterhaltung an dem Abend sorgte die Band "Cappucino".

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp