29.03.2018 - 15:56 Uhr
Schwarzhofen

Empfang für Neugeborene Freude über neue Erdenbürger

Bürgermeister Maximilian Beer freut sich: Zehn, zwölf, dann gar fünfzehn und nun zehn neue Erdenbürger kommen in den zurückliegenden Jahren zur Welt. Die Freude darüber teilen sich auch Kindergarten und Grundschule.

Im Kindergarten empfing Bürgermeister Maximilian Beer die Neugeborenen mit ihren Familien. Bild: mad
von Adolf MandlProfil

Zum vierten Mal fand im Schwarzachtal-Kindergarten Schwarzhofen ein Begrüßungs-Empfang für Neugeborene statt. Bürgermeister Maximilian Beer konnte vier von zehn Elternpaaren mit ihrem Nachwuchs willkommen heißen, andere waren wegen Krankheit oder Urlaub verhindert.

Beer brauchte den Kindergarten und das "rührige" Personal diesmal nicht mehr explizit vorzustellen, da die Eltern die Einrichtung bereits kennen. Er informierte, dass es heuer im ersten Quartal schon vier Geburten gab. Er drückte seine Freude darüber aus, dass es in den letzten drei Jahren viele Kinder gegeben habe, sie seien die Zukunft des Marktes und diesem "lieb und teuer", deshalb nehme man gern jedes Jahr ein Defizit von etwa 100 000 Euro dafür in Kauf. Eltern und Kinder sollen sich hier wohlfühlen.

Man ist auch bemüht, die Infrastruktur für junge Leute zu verbessern. Es wurde ein neues Baugebiet ausgewiesen mit sechs Parzellen, das heuer erschlossen wird; die ersten Interessenten wollen noch heuer zu bauen beginnen. Die Versorgung mit Glasfaserkabel für schnelles Internet lässt sich der Markt eine Menge kosten, auch Erdgas steht nun zur Verfügung.

Der Kindergarten ist mit Einrichtung und Personal "gut aufgestellt", er wird stark nachgefragt und "platzt aus allen Nähten". Heuer kann der Schwarzachtal-Kindergarten bereits sein 20-jähriges Jubiläum feiern. In diesem Jahr steht auch ein Wechsel in der Kindergartenleitung bevor, denn Katharina Reckerziegel geht in Rente, Marion Weiß wird die Leitung übernehmen. Der Markt kann viel für die Kinder anbieten, so die "Mäusekinder-Gruppe" für die Kleinsten, Mutter-Kind-Turnen und Mädchenturnen beim Sportverein, die Markt- und Schulbibliothek, dazu Spielplätze an der Schwarzach, in Schwarzeneck, Schönau und Zangenstein. Deshalb ist man auch als kinderfreundliche Kommune anerkannt.

Beer überreichte jeder Familie als kleines individuelles Geschenk ein Badetuch mit dem Marktwappen und dem eingestickten Namen des Kindes. Die Eltern konnten alle Einrichtungen selbst besichtigen und zeigten sich positiv beeindruckt von deren Qualität. Bei Kaffee und Kuchen entwickelten sich informative Gespräche der Eltern untereinander und mit den Kindergärtnerinnen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp