11.02.2020 - 16:04 Uhr
AmbergSport

Die 13 bringt kein Glück

Nun hat es auch den TuS Rosenberg erwischt. Im Spitzenspiel der Tischtennis-Bezirksliga Südwest kassiert der Tabellenführer seine erste Niederlage.

Symbolbild
von Günter BauerProfil

Mit dem 9:6-Sieg im Top-Duell erhöhte Nittenau die eigenen Chancen auf den Titel in der Bezirksliga Südwest. Aber auch der Tabellendritte TV Amberg darf sich wieder Hoffnungen machen. Rosenberg liegt nach der ersten Niederlage im 13. Saisonauftritt mit drei Minuspunkten vorne. Dahinter folgen Nittenau, Amberg und Hirschau mit je fünf Minuszählern.

Im Spitzenspiel schraubten Andreas Schiller/Jürgen Wieczoreck mit einem 3:2 über Dominik Milchert/Daniel Staimer ihre Saisonbilanz auf 10:4 Siege. Günter Luber/Martin Viehauser bezwangen Christian Lamprecht/Marian Wagner mit 3:1, während Manuel Weitzer/Walter Bielesch gegen Mario Ernst/Benjamin Schwarzfischer 0:3 unterlagen. Im ersten Einzeldurchgang waren Manuel Weitzer, Martin Viehauser und Walter Bielesch für Rosenberg erfolgreich, dagegen unterlagen Andreas Schiller, Jürgen Wieczoreck und Günter Luber den Nittenauern. Manuel Weitzer gewann das Duell der Einser gegen Dominik Milchert mit 3:1 und sorgte für eine 6:4-Führung des TuS. Spätestens mit der 2:3-Niederlage von Martin Viehauser gegen Christian Lamprecht kippte dann aber die Begegnung. Die Gastgeber holten fünf der sechs Einzel und behielten mit 9:6 beide Punkte.

Trotz des Einsatzes von Patrick Neiswirth kassierte der SV Hahnbach II beim TTC Neunburg eine 7:9-Niederlage. Dabei rächte sich, dass Hahnbach auf den Einsatz von Sabine Fischer (Einsatz bei den Herren) und Bastian Freisinger verzichtete. Neiswirth, der zuletzt im April letzten Jahres im Team gestanden hatte, blieb zweimal klar Verlierer.

Als Alan Macziek die Spitzenpartie der beiden Einser gegen Kevin Hauser nach 2:1-Führung noch 2:3 abgeben musste, neigte sich die Waagschale auf die Seite der Gastgeber (7:4). Hahnbach glich zwar noch einmal aus (7:7), doch Alan Macziek/Hannes Pickel verloren das abschließende Doppel gegen Kevin Hauser/Luca Scorpaniti nach 2:0-Führung noch 2:3. Mit dieser Niederlage rutschte Hahnbach auf den Relegationsplatz acht ab.

Der als Absteiger schon so gut wie sicher feststehende TTC Luitpoldhütte verkaufte sich bei der DJK Ettmannsdorf recht ordentlich, unterlag nach dreistündigem Kampf jedoch knapp mit 6:9. Zur "Halbzeit" lag der TTC sogar mit 5:4 in Führung. In Durchgang zwei konnte nur noch Franz Wiesgickl punkten.

Info:

Schnaittenbach II punktet im Abstiegskampf

Einen wichtigen 9:5-Erfolg verbuchte der TuS Schnaittenbach II in der Bezirksoberliga der Herren beim TS Arzberg. Großen Anteil hatten erneut die beiden Neuzugänge: Tibor Klampár blieb auch beim dritten Auftritt zweimal ohne Niederlage. Balazs Straubinger sorgte nach dem 2:3 gegen Jürgen Kießling mit dem 3:0 über Ulrich Pinzer für den Siegpunkt. Zu Beginn hatten die beiden Ungarn im Doppel Frantisek Cermak/Jürgen Kießling klar 3:0 bezwungen. Schnaittenbach verschaffte sich mit diesem Sieg wieder etwas Luft im Kampf um den Ligaerhalt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.