30.10.2019 - 16:41 Uhr
AmbergSport

B-Lizenz für Marko Scholz und Oliver Ruschitzka-Stigler

Sie sind beide gleich alt, und beide haben vor kurzem die B-Trainerlizenz an der Sportschule in Oberhaching erworben. Mit der Lizenz können sie als Fußball-Übungsleiter bis zur Bayernliga tätig werden.

Marko Scholz (links) und Oliver Ruschitzka-Stigler haben die B-Lizenz erworben.
von Erich Lobenhofer Kontakt Profil

Dafür investierten sie drei Wochen Urlaub, verteilt auf drei Einheiten. Mit der Lizenz in der Tasche können sie als Übungsleiter bis zur Bayernliga tätig werden.

In den ersten zwei Wochen ging es für die Teilnehmer in Theorie und Praxis um Spieltaktik, Technik, Fitness, Verwaltungsangelegenheiten, und vieles mehr. "Wir waren da schon die Senioren. Da waren etliche Anfang 20, die aus Verletzungsgründen nicht mehr Fußball spielen können und deshalb den Traum haben, alle Nagelsmänner werden zu können."

Die nun geprüften Trainer haben in ihrer aktiven Kickerzeit ähnliche Laufbahnen hinter sich. Oliver Ruchitzka-Stigler, er steht seit September an der Seitenlinie beim Kreisklassisten SVL Traßlberg, schnürte die Fußballschuhe zunächst beim SC Germania Amberg, ehe er in der C-Jugend zum damaligen 1. FC Amberg wechselte. Dort durchlief er in der A-und B-Jugend die Bayernliga.

Auf diesem Niveau streifte er dann auch in seinem ersten Herrenjahr das FCA-Trikot über. Vorläufige Endstation als Spieler war bis 2008 die damals in der Oberliga rangierende DJK Ammerthal. Danach startete er die Laufbahn als Spielertrainer, die Ruschitzka-Stigler der Reihe nach zu den Sportfreunden Ursulapoppenricht, zur DJK Ammerthal II und zum FC Rieden führte.

Ebenfalls als bodenständig ist der heute im Birgland wohnende Marko Scholz bekannt, der in der E-Jugend des ASV Schwend begann. Später ereilte ihn der Ruf der DJK Ammerthal in der Bezirksliga, damals unter Trainer Rudi Sturz. Hier stieg Scholz mit in die Bezirksoberliga auf, legte 2007/08 ein kurzes Intermezzo bei der DJK Gebenbach ein, um dann nach Ammerthal zurückzukehren.

Nicht lange, denn die Kombination Scholz und Trainer Robert Ziegler passte einfach nicht. Mit 37 Jahren kam der Ruf des Kurzzeit-Landesligisten FV Vilseck, dem Scholz folgte. Der Ausbilder bei der Bereitschaftspolizei in Sulzbach-Rosenberg übernahm mit Beginn der Saison 2019/20 den Posten des Spielertrainers bei der mittelfränkischen Spielgemeinschaft Alfeld/Förrenbach, nur wenige Kilometer von seinem Wohnort in Aicha entfernt. Mit der SG möchte der Polizeibeamte in die Kreisklasse aufsteigen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.